Gefakte FDP-Plakate zu 9-Euro-Ticket: Ermittlungen

Die Polizei hat in Düsseldorf offensichtlich gefälschte Plakate mit einer Aussage von FDP-Chef und Bundesfinanzminister Christian Lindner zum 9-Euro-Ticket sichergestellt. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Düsseldorf. Auf dem Plakat wird Lindner im Zusammenhang mit dem 9-Euro-Ticket zitiert mit: «Kein Geld für ÖPNV? Sollen sie doch Porsche fahren».
Bundesfinanzminister Christian Lindner in Berlin. © Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

In der Diskussion um eine Nachfolgelösung für das 9-Euro-Ticket hatte der Bundesfinanzminister deutlich gemacht, dass für eine Nachfolgelösung keine Mittel bereit stünden. Er sei von einer «Gratismentalität à la bedingungsloses Grundeinkommen» auch im öffentlichen Nahverkehr nicht überzeugt.

Die FDP erklärte, die Berichte über die Plakate und über von der Polizei veranlasste Ermittlungen habe man zur Kenntnis genommen. «Grundsätzlich sind gefälschte Plakate für uns kein Mittel des demokratischen Meinungsaustauschs», sagte ein Sprecher der Partei.

Die Düsseldorfer Polizei teilte mit, die Plakate seien im Stadtgebiet festgestellt worden. Sie hingen in großen Werbekästen. Der WDR berichtete.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Transfermarkt: Bayern holt Cancelo, Unions Isco-Transfer scheitert
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
Das beste netz deutschlands
Featured: Auf der Apple Watch Mobilfunk einrichten – im Guide erklärt
Auto news
Unter Strom: Mercedes rückt GLE mit Facelift näher an die E-Modelle
Tv & kino
Featured: Das Mädchen im Schnee, Staffel 2: Wie könnte die Thrillerserie bei Netflix weitergehen?
Tv & kino
Film: Biopic über Michael Jackson geplant - mit Jaafar Jackson
Tv & kino
«Hart aber fair»: WDR- Intendant Buhrow verteidigt Louis Klamroth
Internet news & surftipps
Streaming: Spotify hat mehr als 200 Millionen Abo-Kunden