Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Verdächtiger nach Schüssen in Hagen gefasst: Haftbefehl

Unter Hochdruck fahndete die Polizei nach einem Mann: Er soll erst auf seine Ehefrau und dann auf drei weitere Personen geschossen haben. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen.
Mehrere Verletzte nach Schüssen an zwei Orten in Hagen
Einsatzkräfte der Ploizei warten an einem der Tatorte. © Justin Brosch/dpa

Nach Schüssen auf vier Menschen in Hagen ist gegen den 34-jährigen Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen versuchten Mordes in vier Fällen erlassen worden. Das gaben Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagabend bekannt. Der 34-Jährige war am Mittag nach Zeugenhinweisen südlich von Hagen widerstandslos festgenommen worden. Der Ort der Festnahme lag nur wenige Kilometer von den Tatorten entfernt in einem ländlichen Gebiet.

Ein Großaufgebot der Polizei hatte seit Samstagvormittag nach dem Hagener gefahndet. Die Schüsse waren an zwei Tatorten - in einem Wohnhaus und einem Friseursalon - abgefeuert worden. Der Tatverdächtige soll zuerst seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus durch Schüsse schwer verletzt haben. Dem Vernehmen nach erlitt sie einen Kopfschuss.

Danach habe der Mann eine Etage höher mehrfach gegen eine Wohnungstür gefeuert. Dort wurde niemand verletzt. Anschließend sei der 34-jährige türkische Staatsangehörige mit einem Auto zu einem Friseursalon gefahren und habe dort auf drei weitere Personen geschossen. Beide Tatorte liegen nur zehn Gehminuten auseinander. Nach ersten Erkenntnissen lagen die Hintergründe der Tat im familiären Bereich.

Nach neuen Angaben der Polizei vom Sonntag galten noch bei zwei der vier Opfer die Verletzungen als «potenziell lebensgefährlich». Dazu gehöre die Ehefrau des mutmaßlichen Täters und eine angeschossene Person aus dem Friseursalon. Zu Alter und Geschlecht der Verletzten machten Polizei und Staatsanwaltschaft keine näheren Angaben. Alle vier Verletzten wurden in verschiedenen Krankenhäusern behandelt.

Nach der Tat war der Mann laut Polizei mit seinem Auto auf einen nahegelegenen Parkplatz gefahren und zu Fuß weiter geflohen. Bei der Suche nach ihm wurde am Samstag auch ein Hubschrauber eingesetzt. Die Polizei hatte nach eigenen Angaben laufend auch Hinweise aus der Bevölkerung bekommen und war diesen nachgegangen. Dabei geriet zeitweilig auch ein Supermarkt ins Visier. Später wurde auch ein Waldstück durchsucht. Die Bevölkerung wurde zu äußerster Vorsicht gemahnt. Auch ein Hinweistelefon wurde geschaltet. Ein Zeugenhinweis brachte sie schließlich auf die Spur des mutmaßlichen Täters.

Festgenommen wurde der Mann dann am Sonntag, kurz nachdem Polizei und Staatsanwaltschaft am Nachmittag eine Öffentlichkeitsfahndung mit Namen und Lichtbild des Flüchtigen eingeleitet hatten. Er sei «auf freiem Feld» gefasst worden, sagte der Polizeisprecher. Eine Waffe wurde dem Vernehmen nach nicht bei dem Tatverdächtigen gefunden. Er soll bei der Festnahme aber angegeben haben, wo sie sich befinde.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Imker Rico Heinzig
People news
Böhmermann unterliegt erneut im «Honig-Streit»
Those About To Die
Tv & kino
Anthony Hopkins als römischer Kaiser - «Those About To Die»
Veranstaltung des Netzwerks «Frauen 100»
People news
Rose McGowan: Will nicht für Rest meines Lebens kämpfen
Sitzung Europäisches Parlament - Wahl Kommissionspräsidentin
Internet news & surftipps
Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweite Amtszeit
Passworteingabe auf einer Webseite
Das beste netz deutschlands
GMX und Web.de bekommen Passwort-Check
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Serhou Guirassy
Fußball news
Im zweiten Anlauf: Guirassy-Wechsel zum BVB perfekt
Ein Mann und eine Frau sitzen angespannt auf einem Sofa
Job & geld
Frisch getrennt: Das sollten Sie mit Ihren Konten machen