US-Reiter Ward in Aachen erneut stark: Sieg im Preis von NRW

01.07.2022 Der Amerikaner McLain Ward hat sein zweites bedeutendes Springen beim CHIO in Aachen gewonnen. Zwei Tage nach seinem Erfolg im Preis von Europa entschied der 46 Jahre alte Reiter am Freitag erneut im Sattel von Contagious auch den Preis von Nordrhein-Westfalen für sich. Im Stechen der mit 200.000 Euro dotierten Prüfung ließ der zweimalige Team-Olympiasieger als letzter Starter der Konkurrenz keine Chance und siegte mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt. Zweiter wurde der Schweizer Steven Guerdat auf Maddox vor dem Niederländer Jur Vrieling auf Fiumicino.

Der Springreiter McLain Ward aus den USA auf dem Pferd Contagious springt über ein Hindernis. © Uwe Anspach/dpa

Bester Deutscher Reiter war Christian Kukuk aus Riesenbeck auf Nice als Fünfter. Auch er blieb im Stechen ohne Fehler. Philip Weishaupt ebenfalls aus Riesenbeck wurde mit Coby Achter, Christian Ahlmann aus Marl wurde mit Dominator Neunter. Durch einen Abwurf am letzten Hindernis verpasste er den möglichen zweiten Rang. 16 Paare hatten insgesamt das Stechen erreicht. Höhepunkt des weltweit größten Turniers ist am Sonntag der Große Preis.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Schwimm-Europameisterschaften: Gose wieder dran: «Alles auf die Regeneration setzen»

People news

US-Schauspielerin: Trauer um Anne Heche: Schauspielerin nach Unfall gestorben

People news

Hollywood: Golden Globes: Deutsche als Präsidentin wiedergewählt

People news

Mit 92 Jahren: Playboy forever: Rolf Eden ist gestorben

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Auto news

Porsche 911 „Sally Special“: Comic-Carrera wird Wirklichkeit

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Pferdesport: Nationalmannschaft reitet beim CHIO-Springen auf Platz eins

Regional nordrhein westfalen

Pferdesport: Springreiter Will startet beim Weltcup-Finale als Vierter

Wetter

Sport und Geschäft: Die Florida-Reisen von Springreiter Thieme