Sohn soll Mutter an Weihnachten ermordet haben: Prozess

Ein 30-jähriger Mann soll am zweiten Weihnachtstag 2021 seine Mutter erstochen haben. Nun hat der Prozess gegen ihn begonnen.
Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Mit 15 Messerstichen soll ein 30-jähriger Dortmunder am zweiten Weihnachtstag 2021 seine Mutter getötet haben. Seit Dienstag muss sich der Deutsche wegen heimtückischen Mordes vor dem Dortmunder Schwurgericht verantworten. Nach der Bluttat am frühen Morgen hatte der Angeklagte selbst die Polizei alarmiert und sich widerstandslos festnehmen lassen. Zu seinem Motiv sagte er damals den Angaben zufolge: «Sie hat mich nur noch genervt.»

Zu Prozessbeginn wiederholte der 30-Jährige diese Einlassung nicht. Weil der vom Gericht hinzugezogene psychiatrische Sachverständige aus Termingründen nicht am ersten Verhandlungstag teilnehmen konnte, wurde die Vernehmung des Angeklagten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Verteidiger Marco Ostmeyer kündigte jedoch bereits an, dass sein Mandant die Tat keineswegs bestreiten werde. Fraglich sei jedoch, ob die Mutter zu Beginn des Angriffs geschlafen habe oder wach gewesen sei.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Gefangenenaustausch: US-Basketballerin Griner aus russischer Haft entlassen
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Warntag mit Fehlern: Probealarm erreicht nicht alle Handys
People news
Netflix-Doku: Medienschelte - Rassismus: Harry und Meghan klagen an
Internet news & surftipps
Urteile: EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
Tv & kino
Klassiker: Wann läuft "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im TV?
Tv & kino
Netflix: Doku über Harry und Meghan: Eine Eskalation in sechs Teilen
Familie
Ganz oder gemahlen? : So holt man das Beste aus Kardamom heraus
Testberichte
Test: VW ID.5 : Für Alltag und Ausflug
Empfehlungen der Redaktion
Regional nordrhein westfalen
Prozess: Mord an Weihnachten: Haft und Psychiatrie für Sohn
Panorama
Scheidungs-Drama: Mordrozess: Angeklagter hat Tötung von Ehefrau nicht geplant
Regional nordrhein westfalen
Dortmund: Libanese soll Noch-Ehemann seiner Freundin erstochen haben
Regional nordrhein westfalen
Prozess: Ehefrau getötet: Totschlag oder Sterbehilfe?
Search
Landgericht: Im Deggendorfer Mordprozess Aussage von Psychiater angehört
Regional berlin & brandenburg
Prozess: Mann lebensgefährlich verletzt: 36-Jähriger vor Gericht
Panorama
Kriminalität: Todesschütze von Fischerhude vor Gericht
Regional bayern
Prozess: 14-Jährige im Schlaf getötet: Haftstrafe für 18-Jährigen