Britischer Fan nach Schlag verletzt: Schalker vor Gericht

08.04.2022 Ein Fußball-Fan von Manchester City wird im Schalker Stadion schwer verletzt. Jetzt stehen vier Anhänger von S04 vor Gericht.

Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Rund drei Jahre nach einem brutalen Angriff auf einen britischen Fußballfan müssen sich vier Anhänger von Schalke 04 vor Gericht verantworten. Einer der Angeklagten soll den damals 32-Jährigen mit einem gezielten Faustschlag zu Boden gebracht haben. Das Opfer erlitt schwerste Kopfverletzungen und lag wochenlang im Koma. Zum Prozessauftakt am Essener Landgericht hat sich der Hauptangeklagte aus Gelsenkirchen am Freitag noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Es war am 20. Februar 2019. Schalke hatte im Championsleague-Spiel gegen Manchester City gerade das 2:3 kassiert. Der britische Fan befand sich laut Anklage an einem Kiosk im Rundgang des Stadions. Der Schlag traf ihn direkt am Kinn. Laut Anklage stürzte er unkontrolliert zu Boden und erlitt schwerste Schädelverletzungen.

Der mutmaßliche Täter ist ein 33 Jahre alter Geschäftsmann aus Gelsenkirchen. Er soll ein erfahrener Kampfsportler in den Sportarten «Mixed-Martial-Arts» und «Thai-Boxen» sein. Die Tat soll von Überwachungskameras aufgezeichnet worden sein.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sich alle vier Angeklagten verabredet hatten, britische Fans nach einer vorausgegangenen Provokation anzugreifen - was von Seiten der Verteidiger allerdings bestritten wird.

Auch eine Frau aus der Fan-Gruppe von Manchester City hatte damals einen Schlag ins Gesicht erhalten. Sie erlitt eine blutende Platzwunde, die genäht werden musste. Dafür war ein weiterer Angeklagter verantwortlich. «Er schämt sich dafür», sagte sein Verteidiger Burkhard Benecken den Richtern.

Dem schwer verletzten Opfer geht es nach Angaben seines deutschen Anwalts Jan Czopka wieder besser. «Er kann sich aber bis heute nicht erklären, warum er Opfer dieses Angriffs geworden ist.»

Die Anklage lautet auf gefährliche Körperverletzung. Die 16. Strafkammer des Essener Landgerichts hat vorerst noch sieben Verhandlungstage bis zum 14. Mai angesetzt.

© dpa

Weitere News

Top News

Das beste netz deutschlands

Featured: iPhone 13: Akkukapazität und Akkulaufzeit der verschiedenen Modelle

Sport news

Stanley-Cup-Finale: Mit Stoßgebeten zum NHL-Triumph: Sturm kann es nicht fassen

Auto news

Nach Senkung der Energiesteuer: Deutsche Spritpreise im europäischen Mittelfeld

Job & geld

Arbeitsrecht: Haben Arbeitnehmer Anspruch auf einen Pausenraum?

People news

Schauspieler: Hans Löw mag das Alleinsein

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunkmesse MWC bleibt bis mindestens 2030 in Barcelona

Handy ratgeber & tests

Featured: iPhone 13: Taschenlampe ein- und ausschalten – So geht es

People news

Damenprogramm : Christian Neureuther begeistert von G7-Ehefrauen

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Urteil: Manchester-Fan ins Koma geschlagen: Schalke-Fans verurteilt

Regional nordrhein westfalen

Essen: Tödlicher Unfall an Haltestelle: 83-Jährige schweigt

Regional nordrhein westfalen

Prozess: Lange Haftstrafen für blutiges Komplott in Mönchengladbach

Regional hamburg & schleswig holstein

Landgericht: Haftstrafen und Freisprüche im Prozess um Überfall

Regional nordrhein westfalen

Prozess: Wohlhabende Männer über Sexportal in die Falle gelockt

Regional nordrhein westfalen

Prozess: Angriff mit Mini-Machete: Bewährung für 17-Jährigen

Regional nordrhein westfalen

Justiz: Mord an Sexarbeiterin: Angeklagte schweigen vor Gericht

Panorama

Prozessbeginn: Fotograf soll Kinder-Models missbraucht haben