Unbekannter bestiehlt Schwerverletzten

06.07.2022 Während eines laufenden Rettungseinsatzes hat ein Unbekannter einem schwer verletzten Mann in Mönchengladbach sein Handy gestohlen. Ein 50-Jähriger war am Dienstag so schwer gestürzt, dass die Besatzung eines Rettungswagens ihn dringend behandeln musste. Das Handy des Verletzten legten die Rettungskräfte dafür etwas auf die Seite. Ein Passant habe das wohl erkannt, habe das Handy genommen und sei davon gelaufen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise von Zeugen.

«Rettungsdienst» steht auf der Jacke eines Mannes vor einem Rettungswagen. © Jens Kalaene/dpa/Symbolbild

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

European Championships: Krönung der EM: Turnerinnen Seitz und Malewski mit Gold

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Attacke auf dem Weg der Besserung

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Messerangriff an Beatmungsgerät

People news

Hollywood: Frisch verheiratet und zwei Oscars - Ben Affleck wird 50

Auto news

Tipp: Reisen mit Hund im Auto: Nicht ohne Sicherung und gültige Papiere

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Ermittlungen: Mordkommission: Im Mülleimer entdecktes Baby wurde getötet

Regional nordrhein westfalen

Bochum: Unbekannte bringen lebensgefährlich Verletzten in Klinik

Regional nordrhein westfalen

Nach Streit mit Machete sucht Polizei nach Beteiligten

Regional niedersachsen & bremen

Neustadt am Rübenberge: Paar in ihrem Wohnhaus getötet: Polizei fahndet nach Tätern

Panorama

Niedersachsen : Eheleute in ihrem Wohnhaus getötet

Regional baden württemberg

Notfall: «Wo ist Scarlett?»: 70 neue Hinweise zu vermisster Wanderin

Regional baden württemberg

Mannheim: Tod nach Polizeieinsatz: Mann starb nicht an Beinschuss

Inland

Kriminalität: «Grausame Tat»: Sechs Menschen bei Amoktat in Zug verletzt