Mann verschanzt sich mit Messern in Hausflur: Tasereinsatz

Polizisten haben in Essen einen Mann mit Tasern gestoppt, der mit Messern in den Hosentaschen auf sie zugegangen ist. Der 37-Jährige sei entwaffnet und in eine Psychiatrie gebracht worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Alle Beteiligten seien unverletzt geblieben. Taser sind Distanz-Elektroschocker. Damit können zwei Elektroden an Drähten auf Angreifer geschossen werden, die durch Stromimpulse außer Gefecht gesetzt werden.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Essen hatten demnach in der Nacht zum Mittwoch den Notruf gewählt, weil ein ihnen unbekannter Mann mit mehreren Messern bewaffnet durch den Hausflur laufe. Als die Polizisten ankamen, habe der 37-Jährige in jeder Hand ein Messer gehalten. Er habe sich an einem Kellerabgang versteckt und die Messer auf Aufforderung nicht weggelegt. Schließlich steckte er sich die Messer in die Hosentaschen und ging auf die Beamten zu. Die griffen zum Taser und überwältigten ihn.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Eishockey: Dreijahres-Vertrag für Kreis als DEB-Coach
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette
Reise
Sicher auf der Piste: So muss ein Skihelm sitzen
Internet news & surftipps
Medizintechnik: Philips streicht nach Milliardenverlust weitere 6000 Stellen
Tv & kino
Süskorea: «Die Frau im Nebel»: Regiepreis in Cannes für Park Chan-wook
Tv & kino
Featured: Netflix-Serie Gunthers Millionen: Die wahre Geschichte
Tv & kino
Körpertausch: Liebe und Science-Fiction: «Aus meiner Haut»
Das beste netz deutschlands
Zahlen, Zeichen, Eselsbrücken: Tipps für einen guten Passwortschutz - so geht's