Anwälte fordern unabhängige Beschwerdestellen bei Polizei

Nach dem Tod eines 16-Jährigen durch fünf Schüsse aus einer Polizei-Maschinenpistole hat der Deutsche Anwaltverein (DAV) Aufklärung und die Einrichtung unabhängiger Beschwerdestellen gefordert. Die Bundes- und Landespolizeibehörden bräuchten unabhängige Polizeibeauftragte, die auch anonyme Beschwerden entgegennehmen, teilte der DAV am Mittwoch mit.
Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der Jugendliche soll am Montag in Dortmund laut Staatsanwaltschaft Polizisten mit einem Messer angegriffen haben. Ein Polizist setzte daraufhin die Schusswaffe ein. Der 16-Jährige wurde schwer verletzt und starb wenig später bei einer Notoperation.

Die Polizei müsse immer verhältnismäßig handeln, ob das im konkreten Einsatz der Fall gewesen sei, müsse gründlich geprüft werden, forderte der Verband. Das Gewaltmonopol des Staates sei zwar schützenswertes Gut, weil es etwa Selbstjustiz verhindere. Gewalt, die vom Staat ausgehe, müsse sich aber in den Grenzen des Rechtsstaats bewegen. Unabhängige Stellen seien wichtig, um mutmaßliche Überschreitungen aufzuklären.

© dpa
Weitere News
Top News
Tv & kino
Fernsehen: ProSiebenSat.1-Chef Rainer Beaujean geht
Fußball news
Champions League: Bayern mit «Hunger und Energie» in BVB-Woche
Musik news
Rockband: Mando-Diao-Sänger genießt Rückkehr auf die Bühne
Musik news
Österreichische Band: Neues Album von Wanda - und ein schwerer Verlust
Auto news
Maserati Gran Turismo: Schön elektrisch
Internet news & surftipps
Finanzen: Bitcoin: Virtuelles Schürfen wird immer klimaschädlicher
Handy ratgeber & tests
Featured: Archero-Tipps: Gibt es Cheats oder Promo-Codes für das Handyspiel?
Handy ratgeber & tests
Featured: Gibt es Promo-Codes im Oktober 2022 zu RAID: Shadow Legends?
Empfehlungen der Redaktion
Regional nordrhein westfalen
Kriminalität: Kritik an Polizeieinsatz: Tödliche Schüsse auf Jugendlichen
Panorama
Tod eines 16-Jährigen: Kriminologe kritisiert tödlichen Polizeieinsatz in Dortmund
Regional nordrhein westfalen
Polizeigewalt: Von Polizei erschossener 16-Jähriger: Vorher in Psychiatrie