Erzbistum Paderborn sieht Bilanzrisiken wegen hoher Kosten

Das Erzbistum Paderborn hat dank anziehender Konjunktur in der Corona-Pandemie und mehr Kirchensteuer-Einnahmen 2021 einen Überschuss erwirtschaftet. Unterm Strich machte das Erzbistum im vergangenen Jahr ein Plus von 24 Millionen Euro. Dank einer aufgelösten Corona-Rücklage lag der Überschuss sogar bei 32,5 Millionen Euro, wie das Erzbistum am Mittwoch mitteilte.
Der Dom in Paderborn. © Bernd Thissen/dpa/Archiv

Die Summe wurde komplett ausgeschüttet: So fließen zusätzlich zu den Zuwendungen 13 Millionen an die rund 600 Kirchengemeinden. Das entspricht 4,50 Euro pro Gemeindemitglied. Die Einnahmen durch die Kirchensteuer stiegen um 6,3 Prozent auf 431 Millionen. Die Personalkosten kletterten um 4,7 Prozent auf 225 Millionen Euro.

Bei der Bilanzsumme legte das Erzbistum Paderborn um knapp 2 Prozent von 4,66 auf 4,75 Milliarden Euro zu. Hinzu kommen noch die Finanzen des Erzbischöflichen Stuhls mit rund 2,7 Milliarden Euro, die bereits Ende August veröffentlicht wurden.

Damit zählt das Erzbistum Paderborn noch vor Köln und mit München und Freising zu den wohlhabendsten Bistümern in Deutschland. Die Zahl der Kirchenmitglieder ging 2021 von 1,44 auf 1,41 Millionen zurück - Paderborn ist damit weiterhin die sechstgrößte deutsche Diözese.

Für das laufende Jahr rechnet Diözesanökonom Dirk Wummel erneut mit einem leichten Anstieg der Kirchensteuern um etwa 2 Prozent. Auch beim Überschuss geht er von einem Wert wie 2021 aus.

Allerdings sieht der Finanzexperte erhebliche Risiken. Sollte es wegen der steigenden Energiekosten, Änderungen bei der Steuergesetzgebung oder hohen Baukosten (plus 20 Prozent) zu Bilanzverlusten kommen, könnten diese nicht mehr durch eine Corona-Rücklage ausgeglichen werden. Ab 2023 geht Wummel von einem Rückgang der Kirchensteuern wegen der Kirchenaustritte und des demografischen Wandels aus. Bislang wurden diese Kennzahlen immer durch gute Wirtschaftsdaten ausgeglichen.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Weltcup in Lillehammer: Langläuferin Hennig wird Zweite: «Im Leben nicht gedacht»
People news
Gesellschaft: Sänger Marc Marshall trägt jetzt Regenbogenbart
People news
Hip-Hop: «Den ganzen Tag nackt»: Sido wünscht sich Leben auf dem Boot
Job & geld
Streit um Fortbildungskosten: Urteil: Absender muss Zugang einer E-Mail beweisen
Das beste netz deutschlands
Viele neue Funktionen: Fritzboxen erhalten großes Firmware-Update
Musik news
Festival: Elton John spielt letztes britisches Konzert in Glastonbury
Auto news
Straßenverkehrsordnung: Parkplatz wegschnappen ist laut Gesetz verboten
Das beste netz deutschlands
Featured: So erreichst Du Vodafone digital: Rund um die Uhr mit der MeinVodafone-App, online, Social Media & Co.
Empfehlungen der Redaktion
Regional bayern
Kirche: Bistümer geben Energiepauschale an Bedürftige
Regional hessen
Diözesanadministrator: Michael Bredeck führt vorübergehend Erzbistum Paderborn
Regional bayern
Sexuelle Gewalt: «Kinder waren völlig allein»: Missbrauchsaufarbeitung
Wirtschaft
Nürnberg: Bundesagentur kann wieder ausgeglichenen Haushalt vorlegen
Regional hessen
Finanzen: Commerzbank verdient überraschend viel
Regional thüringen
Finanzen: Rechnungshof fordert vom Land strikte Ausgabendisziplin
Regional thüringen
Landesbank: Helaba hält trotz erwarteter Rezession an Gewinnziel fest
Regional hessen
Quartalszahlen: Gewinnrückgang für DZ Bank: Vorsichtiger Ausblick