Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Finale in Duisburg: Nur noch wenige Karten übrig

Das Finale der European League of Football (ELF) am 24. September in der Duisburger Fußball-Arena wird aller Voraussicht nach vor vollen Rängen stattfinden. Wie die Liga am Mittwoch mitteilte, sind sämtliche Sitzplatzkarten verkauft worden. Lediglich für den Stehplatzbereich seien noch Restkarten erhältlich. Die ELF plant mit einer Zuschauerzahl von 31.500 Fans.
American Football
Ein Football liegt auf dem Rasen. © Marcus Brandt/dpa

«Wir stehen rund vier Wochen vor dem Showdown einer sehr spannenden Saison und schon jetzt ist klar, dass die beiden Finalisten eine herausragende Atmosphäre erwartet», sagte Liga-Geschäftsführer Zeljko Karajica: «Dass wir ein ausverkauftes Stadion vermelden können, noch bevor die Paarung überhaupt steht, ist ein tolles Signal und zeigt, wie sich unsere Liga im dritten Jahr weiterentwickelt hat.»

Die ELF war mit 17 Mannschaften aus neun Nationen in ihre dritte Saison gestartet. Während der Serie stellten die Leipzig Kings den Spielbetrieb ein. In der regulären Saison stehen noch zwei Spieltage auf dem Programm, ehe am zweiten Septemberwochenende die Playoffs starten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Can I Tell You a Secret? Die Wahre Geschichte zur True-Crime-Serie bei Netflix
Tv & kino
Can I Tell You a Secret? Die Wahre Geschichte zur True-Crime-Serie bei Netflix
Finalistinnen zur
People news
Ohne Altersgrenze: 42-Jährige im Finale von «Miss Germany»
Lucy Diakovska
People news
Dschungelkönigin Lucy trauert um ihre Hunde
Google
Internet news & surftipps
Kartellamt darf Google-Interna an Konkurrenz geben
Breitbandausbau
Internet news & surftipps
EU-Kommission will digitale Infrastruktur ausbauen
iOS 17.4: Neue Emojis, Sideloading für Apps und mehr
Handy ratgeber & tests
iOS 17.4: Neue Emojis, Sideloading für Apps und mehr
Thomas Tuchel
Fußball news
Bayern-«Neuausrichtung» im Sommer ohne Tuchel
In der Urheimat des Karate
Reise
Ziegel, Ton und Plastik bricht: In der Urheimat des Karate