Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Ferienende: Viele Fluggäste an den Airports erwartet

Zum Ende der Herbstferien steht für viele Familien an diesem Wochenende die Rückreise an. Deshalb rechnen die großen Flughäfen und die Bahn mit einem verkehrsstarken Wochenende. Auf den Autobahnen in NRW erwartet der ADAC kein deutlich erhöhtes Staupotenzial.
Flughafen Düsseldorf
Blick auf ein Schild "Düsseldorf Airport (DUS)" auf dem Flughafen Düsseldorf. © Friso Gentsch/dpa

An den größten Flughäfen in Nordrhein-Westfalen werden zum Ende der zweiwöchigen Herbstferien Zehntausende Urlauber landen. Der Flughafen Düsseldorf erwartet ein verkehrsstarkes Wochenende mit mehr als 70.000 Fluggästen am Samstag und mehr als 77.000 Fluggästen am Sonntag, wie ein Sprecher der dpa sagte. Den Freitag einbezogen rechne der Flughafen für das letzte Ferienwochenende mit insgesamt rund 220.000 Reisenden.

Der Airport Köln/Bonn erwartet von Freitag bis einschließlich Sonntag rund 115.000 Fluggäste. Die Zahlen lägen damit in etwa auf dem Niveau der vorherigen Ferienwochenenden, erklärte ein Sprecher.

Auch die Deutschen Bahn geht von einem regen Rückreiseverkehr in Nordrhein-Westfalen aus, wie ein Sprecher in Düsseldorf sagte. Er empfahl Bahnreisenden Sitzplätze zu reservieren sowie Auslastungsanzeigen und Hinweise zu Bahnbaustellen zu beachten.

Auf den Autobahnen in NRW erwartet der ADAC zum Ende der zweiwöchigen Herbstferien lediglich ein leicht erhöhtes Verkehrsaufkommen. Davon sei am Samstag- und Sonntagnachmittag auszugehen, sagte eine Sprecherin des ADAC Nordrhein der dpa. Der Rückreiseverkehr wird sich laut ADAC-Prognose auf mehrere Tage verteilen. Deshalb sei kein deutlich erhöhtes Staupotenzial auf den NRW-Autobahnen zu erwarten.

Zu den Strecken mit der höchsten Staugefahr in NRW zählten die A1 (Osnabrück - Dortmund - Köln), A2 (Hannover - Dortmund - Oberhausen) und A3 (Frankfurt - Köln - Oberhausen - Emmerich) sowie A40 (Venlo - Duisburg - Essen - Dortmund), A42 (Kamp-Lintfort - Oberhausen - Dortmund), A43 (Münster - Recklinghausen - Wuppertal), A45 (Lüdenscheid - Hagen - Dortmund) und A57 (Kleve - Krefeld - Köln).

Zum Ferienstart konzentrierte sich der Auto-Reiseverkehr auf den NRW-Autobahnen laut der ADAC-Auswertung zu einem großen Teil auf Freitag, den 29. September. Dabei seien in den Nachmittagsstunden viele Staus auf den Autobahnen aufgetreten. Laut ADAC Nordrhein gab es 642 Staus mit einer Länge von insgesamt 1408 Kilometern. Am Freitagnachmittag sind zu Ferienbeginn erfahrungsgemäß schon Urlauber unterwegs, während gleichzeitig viele Pendler nach Hause fahren.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
René Pollesch
Kultur
Volksbühnen-Intendant René Pollesch gestorben
Matthew Perry
People news
Stiftung: Matthew Perrys X-Account soll gehackt worden sein
Taylor Swift
People news
Paparazzo erhebt Vorwürfe gegen Taylor Swifts Vater
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Zeitschriftenverleger warnen vor zu viel Regulierung bei KI
Signal führt Nutzernamen ein
Das beste netz deutschlands
Alternative Kontaktaufnahme: Signal führt Nutzernamen ein
Xiaomi Smart Band 8 vs. Smart Band 7: Das sind die Neuerungen 
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Smart Band 8 vs. Smart Band 7: Das sind die Neuerungen 
Max Eberl
1. bundesliga
Trainer, Kader, Transfers: Eberls To-do-Liste beim FC Bayern
Infekte Atemwege Pflegebedürftige
Gesundheit
Infekte: Was die Atemwege von Pflegebedürftigen schützt