Knäbel: Asamoah strebt Sportdirektor-Posten derzeit nicht an

Schalkes Lizenzspielerleiter Gerald Asamoah kommt aus Sicht von Sportvorstand Peter Knäbel derzeit nicht als Sportdirektor beim Bundesliga-Schlusslicht infrage. «Gerald erhält von uns die maximale Unterstützung, um beim DFB- und DFL-Lehrgang "Management im Profifußball" so erfolgreich wie möglich zu sein. Ich habe Gerald empfohlen, dass er lernen kann und auch soll, und wir ihn bestmöglich fördern wollen. Die Position des Sportdirektors strebt er zum jetzigen Zeitpunkt selbst nicht an», sagte Knäbel im Interview der «Sport Bild» (Mittwoch).
Schalkes Gerald Asamoah betritt das Stadion. © David Inderlied/dpa

Rouven Schröder war Ende Oktober überraschend aus persönlichen Gründen als Sportdirektor beim FC Schalke 04 zurückgetreten. Anschließend hatte es Gerüchte gegeben, der 44 Jahre alte frühere deutsche Nationalspieler Asamoah sei ein Nachfolge-Kandidat. Als Schröder noch im Amt war, hatte Asamoah gesagt, er arbeite darauf hin, in Zukunft in einer ähnlichen Position tätig sein zu können.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Transfers: Cancelo Bayern-Kandidat - Krisenclubs suchen
Familie
Eltern sind gefragt: Von Podcast bis Musik: Was hört mein Kind sich an?
Tv & kino
Featured: Die besten Film-Podcasts: Quadrataugen, Cinema Strikes Back, Logenplatz und Co.
Tv & kino
Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschutz: EU-Kommission: Online-Shops manipulieren oft
Musik news
Mit 81 Jahren: Motown-Sänger und Songschreiber Barrett Strong gestorben
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16.3: So kannst Du einen Sicherheitsschlüssel zur Apple ID hinzufügen
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette