Frau (18) zündelt an Polizeiautos: Untersuchungshaft

07.07.2022 Eine Frau (18), die in Düsseldorf an zwei Streifenwagen und zwei weiteren Autos Feuer gelegt hatte, ist in Untersuchungshaft gekommen. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag sagte, hatte das Ordnungsamt zunächst prüfen lassen, ob die Frau in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden sollte. Dafür gab es letztlich keinen Anlass - weshalb die 18-Jährige wegen versuchter und vollendeter Brandstiftung in U-Haft kam. Ein politisches Motiv scheint nicht vorzuliegen.

Ein Polizist trägt Handschellen und seine Dienstwaffe bei sich. © Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Die wegen ähnlicher Vorfälle polizeibekannte 18-Jährige hatte laut den Ermittlungen am Montagmittag an zwei Streifenwagen vor der Düsseldorfer Altstadtwache und an zwei privaten Autos vor der benachbarten Staatsanwaltschaft Feuer gelegt. Die Brände konnten schnell gelöscht werden. Polizisten fanden die Frau in der Nähe der Tatorte. Die Ermittler gehen nach eigenen Angaben davon aus, dass die Frau die Autos an der Staatsanwaltschaft zufällig auswählte. Warum sie Feuer an den Streifenwagen legte, sagt die 18-Jährige bisher nicht. Die Polizei glaubt aber, dass es kein politisches Motiv gab.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Ende eines Power-Paars: Maria Furtwängler und Hubert Burda haben sich getrennt

Sport news

Leichtathletik-EM: Ringer holt Marathon-Gold - Petros und Dattke knapp Vierte

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Attacke auf dem Weg der Besserung

People news

Schauspielerin: Nach Anne Heches Hirntod Geräte abgeschaltet

Job & geld

Urteil: Dienstunfähig? Versetzung in vorzeitigen Ruhestand möglich

Auto news

Studie zu Seilbahnen : Hängen kommt günstig

Das beste netz deutschlands

Fotowissen: Wann macht der Blitz mein Foto besser?

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Landgericht Detmold: Junger Raser ohne Führerschein zu Haftstrafe verurteilt

Regional nordrhein westfalen

Kriminalität: Mutmaßlicher Autobrandstifter angeklagt: Politische Motive

Panorama

Staatsanwaltschaft: Tötung von 35-Jähriger - Geplante Trennung als Motiv?

Regional mecklenburg vorpommern

Gericht: Ehefrau erstickt: Totschlagsprozess nicht öffentlich

Regional nordrhein westfalen

Gewaltdelikt: Mutmaßliche Vergewaltigung einer Ukrainerin: Mann in Haft

Regional nordrhein westfalen

Heidelberg: Uni-Rektor nach Amoklauf: Das Geschehene nicht vergessen

Panorama

Polizeieinsatz: Nach Angriff: Durchsuchung von Flüchtlingsunterkünften

Regional nordrhein westfalen

Opfer im Netz angelockt: Prozess wegen Kindesmissbrauchs