Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Düsseldorf feiert nach Aufholjagd spektakuläre Gratis-Party

Das Freispiel-Projekt von Fortuna Düsseldorf startet nach einer irren Aufholjagd spektakulär. 52.000 Zuschauer sorgen im Traditionsduell für erstligareife Stimmung.
Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern
Der Düsseldorf Torschütze zum 3:3, Felix Klaus (r), jubelt mit Ao Tanaka. © Roland Weihrauch/dpa

Sieben-Tore-Wahnsinn im Gratisspiel: Fortuna Düsseldorf hat mit einer spektakulären Aufholjagd gegen den 1. FC Kaiserslautern für ein Fußball-Zweitliga-Event gesorgt. Im ersten von drei Freispielen in dieser Saison drehte das Team von Trainer Daniel Thioune am Samstag ein 0:3 noch in ein 4:3 (1:3). 52.000 begeisterte Zuschauer in der voll besetzen Merkur Spiel-Arena sahen ein irres Spitzenspiel, indem die Düsseldorfer bis auf zwei Punkte an das Spitzenduo FC St. Pauli und den Hamburger SV heranrückten.

Ein Doppelpack von Ao Tanaka (36./63.) und weitere Treffer von Matthias Zimmermann (49.) und Felix Klaus (57.) begeisterten das Publikum, das dank Sponsorengelder umsonst ins Stadion gekommen war. Richmond Tachie (21.), ein Eigentor des Düsseldorfers Jamil Siebert (30.) und der ehemalige Fortuna-Profi Marlon Ritter (32.) hatten die Gäste in Führung geschossen.

«Wir sind überwältigt, das war Freude pur. Schöner hätte es nicht sein können. Das war Werbung für den Fußball, Werbung für die Fortuna, Werbung für Düsseldorf», sagte Düsseldorfs Vorstandschef Alexander Jobst beim TV-Sender Sky und Torschütze Zimmermann war ebenfalls hin und weg: «Danke an alle. Das war unfassbar. Solche Spiele gibt es nicht oft. Das geht hier in Düsseldorf in die Geschichtsbücher ein.»

Offen ist indes, ob den Düsseldorfern noch ein Nachspiel droht: FCK-Stürmer Ragnar Ache wurde nach dem dritten Lauterer Treffer offenbar von einer von den Rängen geworfenen halb gefüllten Plastikflasche getroffen. Ache konnte zunächst weiterspielen, musste kurz vor der Pause aber doch mit dem Verdacht auf eine schwere Bänderverletzung ausgewechselt werden, nachdem er umgeknickt war.

Das Spiel war das erste von drei Freispielen in dieser Saison. Im kommenden Jahr folgen noch die Partien gegen den FC St. Pauli im Januar und Eintracht Braunschweig im April. Aktuell wird die Fortuna von zwei Sponsoren finanziell und organisatorisch unterstützt, um pro Saison drei Spiele mit freiem Eintritt anbieten zu können. Dafür soll der Club für fünf Jahre 40 Millionen Euro kassieren. Dieses Sponsorenmodell soll sukzessive ausgebaut werden, um künftig mehr Freispiele pro Saison anbieten zu können.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Run-DMC
People news
Mord an Jam Master Jay: Angeklagte schuldig gesprochen
Marco Buschmann
Tv & kino
Debatte um Berlinale geht weiter
Tv & kino
Starbesetzte Sci-Fi-Saga geht weiter: «Dune: Part Two»
Wlan-Router mit Glaskugel
Internet news & surftipps
Blick in die Glaskugel: Fortschritte bei Hologramm-Telefonie
Junge mit Smartphone
Internet news & surftipps
Problematische Social-Media-Nutzung bei Kindern weiter hoch
Samsung Galaxy Ring angekündigt: Was kann das smarte Schmuckstück?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy Ring angekündigt: Was kann das smarte Schmuckstück?
Max Eberl
Fußball news
Eberl zwischen Suche und Umbau: «Bin kein Heilsbringer»
Schnitt-Verbot ab 1. März: Das gilt nun im Garten
Wohnen
Schnitt-Verbot ab 1. März: Das gilt nun im Garten