Leverkusens Rolfes stellt klar: Kein Interesse an Gosens

Bayer Leverkusens Sportchef Simon Rolfes hat ein angebliches Interesse des Fußball-Bundesligisten an Nationalspieler Robin Gosens zurückgewiesen. Ein entsprechendes Gerücht war am Dienstag aufgekommen. «Es gibt kein Angebot von Bayer, und es gibt keine Absicht, ihn zu kaufen», sagte Rolfes am Mittwoch dem «Kölner Stadt-Anzeiger».
Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes sitzt auf dem Podium. © Oliver Berg/dpa/Archivbild

Gosens spielt erst seit Januar als Leihgabe von Atalanta Bergamo für Inter Mailand. In der Bundesliga war der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler bislang noch nie aktiv. Der italienische Transferexperte Fabrizio Romano hatte am Dienstag über das angebliche Interesse Bayers an Gosens berichtet.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Mitgliederversammlung: DOSB-Chef Weikert bleibt im Amt
Games news
Featured: Tomb-Raider-Spiele in der chronologischen Reihenfolge 
Tv & kino
Comedian: Kurt Krömer beendet frühzeitig Sendung mit Faisal Kawusi
People news
Adel: Prinzessin Kate zeigt sich mit Smaragd-Kette von Diana
Internet news & surftipps
Internet: Twitter sperrt Kanye West erneut
Reise
Gestörte Zugverbindungen: Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus
Handy ratgeber & tests
Featured: Waagen-Apps für Apple Watch: Diese synchronisieren sich mit dem iPhone
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Empfehlungen der Redaktion
1. bundesliga
Transfermarkt: Leverkusens Rolfes stellt klar: Kein Interesse an Gosens
1. bundesliga
Transfer: Berichte: Bayer Leverkusen will Gosens verpflichten
Regional nordrhein westfalen
Fußball: Gosens will irgendwann in die Bundesliga
1. bundesliga
Bericht: «Kicker»: Leverkusen, Gladbach und Frankfurt an Gosens interessiert
1. bundesliga
Nationalspieler: Gosens will irgendwann in die Bundesliga
Regional bayern
Bayer Leverkusen: Bayer-Sportchef nach 0:4 in München: «Nicht zu akzeptieren»
Regional nordrhein westfalen
Champions League: Aus für Seoane? Bayer-Bosse schweigen nach Porto
Champions league
Champions League: Königsklassen-Debüt: Alonso erinnert an Pep