Kölner Offensivsorgen: Uth noch nicht im Mannschaftstraining

Nach dem Verkauf von Torjäger Anthony Modeste wachsen die Sorgen in der Offensive beim 1. FC Köln. Mittelfeldspieler Mark Uth, der schon im Auftaktspiel gegen den FC Schalke 04 fehlte, steht wegen seiner Adduktorenprobleme bislang noch nicht wieder im Mannschaftstraining. Wie der Club am Mittwoch mitteilte, habe Uth lediglich individuell trainiert. Damit sind die Chancen auf einen Einsatz im Spiel bei RB Leipzig am kommenden Samstag eher unwahrscheinlich.
Ein Spielball liegt auf dem Rasen. © Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild
© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Champions League: Bayern mit «Hunger und Energie» in BVB-Woche
Musik news
Österreichische Band: Neues Album von Wanda - und ein schwerer Verlust
Tv & kino
Indigene Aktivistin : US-Schauspielerin Sacheen Littlefeather gestorben
People news
Ein König im Schottenrock: Charles III. in Schottland unterwegs
Auto news
Maserati Gran Turismo: Schön elektrisch
Internet news & surftipps
Finanzen: Bitcoin: Virtuelles Schürfen wird immer klimaschädlicher
Handy ratgeber & tests
Featured: Archero-Tipps: Gibt es Cheats oder Promo-Codes für das Handyspiel?
Handy ratgeber & tests
Featured: Gibt es Promo-Codes im Oktober 2022 zu RAID: Shadow Legends?
Empfehlungen der Redaktion
1. bundesliga
Bundesliga: Kölner Offensivsorgen: Uth noch nicht im Mannschaftstraining
Fußball news
DFB-Pokal: Kölner finden Aus «richtig scheiße» - Modeste angeschlagen
Regional nordrhein westfalen
DFB-Pokal: Frust beim 1. FC Köln nach Aus: «Richtig scheiße»
Regional nordrhein westfalen
DFB-Pokal: Endstation in Regensburg: Aus für Köln im Elfmeterschießen
Regional nordrhein westfalen
Bundesliga: Köln-Sieg überlagert Ärger: Schalke hadert mit Videobeweis
Regional nordrhein westfalen
Bundesliga: Kölner Europa-Jäger «einfach gut»: Augsburg verpasst Rettung
1. bundesliga
32. Spieltag: Kölner Europa-Jäger «einfach gut» - FCA verpasst Rettung
Regional nordrhein westfalen
Bundesliga: Arminia verliert auch unter Kostmann: Köln hält Europa-Kurs