Jeder 13. Schüler hat sonderpädagogischen Förderbedarf

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf ist in Nordrhein-Westfalen gestiegen. Im vergangenen Schuljahr seien es 144.280 Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf gewesen und damit 2,4 Prozent mehr als im Schuljahr 2020/21, teilte das Landesstatistikamt IT.NRW am Dienstag in Düsseldorf mit. Insgesamt waren in NRW rund 1,9 Millionen Kinder und Jugendliche zur Schule gegangen, von denen 7,7 Prozent einen sonderpädagogischen Förderbedarf hatten.
Eine Schülerin meldet sich im Unterricht. © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Mehr als die Hälfte von ihnen (79 765) wurde an Förderschulen unterrichtet. Bei der anderen, knappen Hälfte spricht von man «Inklusionsquote» - hier geht es um Kinder und Jugendliche, die an allgemeinbildenden Schulen sind und die Seite an Seite sitzen mit Klassenkameraden ohne Förderbedarf.

Diese Inklusionsquote - also der Anteil von Förderbedarf-Kindern, die an allgemeinbildenden Schulen sind, an der Gesamtzahl der Förderbedarf-Kinder - lag im vergangenen Schuljahr bei 44,7 Prozent. Damit war er fast unverändert (Schuljahr 2020/21: 44,6 Prozent). Vor 10 Jahren hatte der Wert mit 24,6 Prozent noch deutlich niedriger gelegen. Danach zog er zunächst stark an, seit einigen Jahren steigt er aber nur noch schwach.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM in Katar: Bierhoffs Votum für Füllkrug: «Zentraler Stürmer immer gut»
Job & geld
Wichtige News für Verbraucher: Bürgergeld, Rente, 49-Euro-Ticket: Das ändert sich 2023
Internet news & surftipps
Umfrage: DGB: Viele empfinden Digitalisierung im Job als Belastung
Tv & kino
Streaming: Robert De Niro nimmt Mini-Fernsehserie ins Visier
People news
Britisches Königshaus: William und Kate starten US-Trip mit Basketball
People news
US-Justiz: Prozess gegen Schauspieler Danny Masterson endet ergebnislos
Internet news & surftipps
Mails, SMS & Co: Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen
Auto news
EU-Label und Tests: Bei Reifensuche auf Energieeffizienz achten
Empfehlungen der Redaktion
Regional hamburg & schleswig holstein
Bildung: Mehr Lehrer und Schüler an Schleswig-Holsteins Schulen
Regional nordrhein westfalen
Migration: 40 Prozent der Schülerschaft hat Zuwanderungsgeschichte
Regional sachsen anhalt
Bildung: Mehr Schüler ohne Schulabschluss in Sachsen-Anhalt
Regional hamburg & schleswig holstein
Schulbehörde: Rekord in Hamburg: Mehr als 260.000 Schülerinnen und Schüler
Regional nordrhein westfalen
Statistisches Landesamt: Zahl der Adoptionen in NRW leicht gestiegen
Regional niedersachsen & bremen
Schuljahr 2022/23: Minister Tonne rechnet mit höherer Unterrichtsversorgung
Regional berlin & brandenburg
Bildung: 300.000 Schüler starten ohne Masken in den Unterricht
Regional baden württemberg
Schulen: Neues Schuljahr in Baden-Württemberg startet