Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bergunfall: Deutscher stürzt 100 Meter in Tiefe

Ein Urlauber aus Nordrhein-Westfalen ist bei einer Klettertour in Südtirol tödlich verunglückt. Am frühen Mittwochnachmittag sei der Mann aus Haltern am See aus noch ungeklärter Ursache am Klettersteig Lampskopf bei Pflersch rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt, wie der örtliche Bergrettungsdienst auf Anfrage bestätigte. Der Mann, der den Angaben zufolge Jahrgang 1954 war, war mit seiner Tochter unterwegs. Auf dem letzten Abschnitt des Steigs verlor er den Halt und stürzte vor den Augen der Tochter ab.
Notaufnahme
Ein Schild weist auf die Notaufnahme eines Krankenhauses hin. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Sie schlug sofort Alarm und kontaktierte die Einsatzkräfte. Der Mann stürzte zwar nicht im freien Fall, jedoch über steiles Gelände. Die Rettungskräfte konnten ihn nur noch tot bergen - wahrscheinlich war er auf der Stelle tot. Beteiligt waren der Bergrettungsdienst Gossensaß/Pflersch sowie Einsatzkräfte des Notarzthubschraubers Aiut Alpin. Seine Tochter blieb demnach unverletzt und wurde mit dem Hubschrauber ins Tal gebracht und wird seelsorgerisch versorgt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Schlittenhunderennen
People news
Promis jagen auf Hundeschlitten über den Strand
Norwegens König Harald V.
People news
König Harald bekommt temporären Herzschrittmacher
Tv & kino
Borowski-«Tatort»: Auf der Suche nach dem Filou
Selbstfahrendes Auto von Waymo
Internet news & surftipps
Waymo darf Robotaxi-Dienst in Kalifornien ausweiten
Hass und Hetze
Internet news & surftipps
Desinformation auf X: Netzagentur erwartet Rechtsstreit
In welchen Ländern gibt es 5G? Was Du wissen musst
Das beste netz deutschlands
In welchen Ländern gibt es 5G? Was Du wissen musst
Red-Bull-Triumph
Formel 1
Verstappens Liebeserklärung nach der Machtdemonstration
Ratenkreditzinsen Zinssatz
Job & geld
Ratenkreditzinsen erstmals seit Monaten unter 7 Prozent