Heiße Tage in Niedersachsen und Bremen: Abkühlung in Sicht

Ein Hochdruckgebiet sorgt für sommerlich-heiße Temperaturen in Niedersachsen und Bremen. Der Deutsche Wetterdienst warnt fast überall vor der Hitze. Doch schon bald sollen kräftige Schauer für eine Abkühlung sorgen.
Butterblumen im Sonnenschein. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

In Niedersachsen und Bremen ist es wieder heiß. Ein Hochdruckgebiet aus dem Südwesten sorge für hochsommerliche Temperaturen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mit. Mit Ausnahme der Küstenregionen gilt für den gesamten Norden eine Hitzewarnung. Besonders im östlichen Niedersachsen herrscht zudem eine sehr hohe Waldbrandgefahr. Nach Angaben des DWD wurden in Bremen am Mittwochnachmittag 30,8 Grad gemessen, in Lüchow waren es 32,8 Grad.

Direkt an der Küste in Emden erreichten die Temperaturen 28,1 Grad und auf Norderney 22,5 Grad. Im gesamten Norden ist es trocken und sonnig. Auch in der Nacht zum Donnerstag bleibt es trotz einiger aufziehender Wolken trocken. Es kühlt sich auf Temperaturen zwischen 14 und 19 Grad ab.

Die hohen Temperaturen sind nicht nur für Menschen anstrengend, auch auf Haustiere muss geachtet werden. «Bei diesen Temperaturen dürfen Hunde und andere Tiere keinesfalls alleine im Auto gelassen werden, auch nicht für wenige Minuten», teilte der Bremer Tierschutzverein mit. Ein Auto könne sich im Sommer schnell auf bis zu 50 Grad aufheizen. Für alle Haustiere sei außerdem ein kühler Schattenplatz zum Zurückziehen und ständig frisches Trinkwasser wichtig.

In Bremen hat das Stadionbad nach Angaben der Bremer Bäder GmbH am Mittwoch und am Donnerstag seine Öffnungszeiten verlängert. So können sich die Badegäste nun bis 20.00 Uhr und damit zwei Stunden länger als sonst in dem Freibad abkühlen.

Am Donnerstag gibt es einen Wechsel von Sonne und Wolken. Ab dem Nachmittag kann es laut DWD dann im Westen Niedersachsens vereinzelt zu Gewittern mit starkem Regen kommen. An der Küste und auf den Inseln werden Temperaturen von bis zu 25 Grad erreicht, im Harzvorland bliebt es heiß bei bis zu 37 Grad. Ab dem Nachmittag kommt es im Westen zu vereinzelten Gewittern. Nachts kann es dann überall Gewitter und kräftige Schauer geben. Nur an der Nordsee bleibt es trocken.

Am Freitag kommt es im Südosten zu kräftigen Gewittern und Schauern. Im restlichen Niedersachsen und in Bremen bleibt es bewölkt, aber trocken. Im Landesinneren wird es kühler bei Höchsttemperaturen zwischen 21 und 25 Grad. An der Küste werden bis zu 20 Grad erreicht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Neuzugang: Bayerns Cancelo «absolut startbereit» vor Pokalspiel
Familie
Neuer Normalpreis: Butterpreise geraten ins Rutschen
Musik news
Volksmusik: Marianne und Michael planen Abschiedstournee
People news
ZDF-«Ostfrieslandkrimis»: Wie die Schauspielerin Picco von Groote zu ihrem Namen kam
Tv & kino
Featured: Blackout, Romantik zum Valentinstag und ein kulinarischer Roadtrip: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Februar
Internet news & surftipps
Computer: Chipkonzern AMD trotzt schwachem PC-Markt
Das beste netz deutschlands
Kostenfalle Smartphone: In-App-Käufe bei Spielen deaktivieren
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT-Erfinder starten Erkennungstool