Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Warnstreiks im Handel: 400 Menschen bei Kundgebung

Mit lautstarkem Protest hat die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch den Druck im Tarifstreit des Handels erhöht. Rund 400 Teilnehmer kamen laut Gewerkschaft am landesweiten Aktionstag zu der zentralen Streikkundgebung in Osnabrück - mit Trillerpfeifen durch die Innenstadt. An dem Warnstreik beteiligten sich ersten Verdi-Schätzungen zufolge rund 1000 Beschäftigte in Niedersachsen und Bremen.
ver.di ruft zum landesweiten Streik im Handel auf
Ein Skelett in einem Rollstuhl und einer ver.di Fahne, bei der zentralen Kundgebung für Niedersachsen. © Guido Kirchner/dpa

Verdi-Verhandlungsführerin Sabine Gatz zeigte sich mit dem Aktionstag zufrieden. Es sei vor allem darum gegangen, die Öffentlichkeit auf den Tarifstreit aufmerksam zu machen und gegenüber den Arbeitgebern Entschlossenheit zu demonstrieren. «Und das ist uns auch gelungen», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. «Wenn sich die Arbeitgeber nicht bewegen, haben die Beschäftigten keine Angst, den Ausstand bis ins Weihnachtsgeschäft fortzusetzen.»

Die zentrale Kundgebung hatte Verdi gezielt nach Osnabrück gelegt. Wegen des Feiertages Allerheiligen in Nordrhein-Westfalen wurden am Mittwoch besonders viele Kunden aus dem Nachbarbundesland in der grenznahen Stadt erwartet. Geschlossene Läden oder längere Schlangen an den Kassen habe es aber trotz der Verdi-Aktion in der Osnabrücker Innenstadt nicht gegeben, hieß es beim Handels- und Dienstleistungsverband Osnabrück-Emsland.

In der seit Monaten laufenden Tarifrunde fordert die Gewerkschaft für 330.000 Beschäftigte im niedersächsischen Einzelhandel und 28.000 in Bremen 2,50 Euro mehr Gehalt und Lohn pro Stunde, mindestens aber ein Entgelt von 13,50 Euro pro Stunde. Für den Groß- und Außenhandel fordert die Gewerkschaft eine Erhöhung um 13 Prozent, mindestens um 400 Euro.

Die Arbeitgeber verweisen auf die weiterhin angespannte Lage für den Handel. Angesichts des festgefahrenen Konflikts hatte der Handelsverband Deutschland (HDE) den Unternehmen empfohlen, die Entgelte schon vor einem offiziellen Abschluss freiwillig um 5,3 Prozent zu erhöhen. Verdi weist das als zu niedrig zurück. Das gleiche nicht einmal die Inflation aus, sagte Gatz.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Adam Sandler
People news
Adam Sandler nimmt gerne Ratschläge für sein Privatleben an
Taylor Swift
People news
Taylor Swift mischt sich bei Dinner in Sydney unters Volk
Die Schauspielerin Millie Bobby Brown
People news
Millie Bobby Brown bringt ersten Roman heraus
Sprache
Internet news & surftipps
KI als Dolmetscher: Müssen wir nie mehr eine Sprache lernen?
Xiaomi 14 Ultra: Dann soll das Handy erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
Xiaomi 14 Ultra: Dann soll das Handy erscheinen, das soll es können
Google
Internet news & surftipps
Kartellamt will Google-Interna an Konkurrenz geben
Mats Hummels
Fußball news
BVB verärgert: «Null Prozent Elfmeter. Null!»
Schokoladige Pudding-Oats mit Khaki
Familie
Cremiges Träumchen: Schokoladige Pudding-Oats mit Kaki