Senatorin Schaefer begrüßt Entscheidung zu 49-Euro-Ticket

Die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Bremens Senatorin Maike Schaefer, begrüßt die Verständigung über die Finanzierung des 49-Euro-Tickets. «Es ist genau richtig, dass der Bund sich jetzt hälftig an den Kosten beteiligt», sagte die Grünen-Politikerin am Freitag. «Dieses Signal des Bundes hätte ich mir früher gewünscht, denn die Länder haben frühzeitig und mehrfach betont, dass sie bereit sind, ihren Teil der Kosten zu tragen.» Das 49-Euro-Ticket sei eine echte Entlastung für die Menschen und ein zentraler Schritt für die Verkehrswende.
Bremens Senatorin Maike Schaefer (Die GRÜNEN) ist Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz. © Karsten Klama/dpa

Bund und Bundesländer hatten sich am Donnerstagabend nach langen Verhandlungen auf eine Finanzierung des Vorhabens geeinigt. Mehrkosten, die den Unternehmen 2023 entstehen, wollen Bund und Länder je zur Hälfte tragen. In den Folgejahren soll dann gemeinsam vereinbart werden, wie die Finanzierung sichergestellt werden kann.

Das bundesweit nutzbare Ticket für Busse und Bahnen im Nahverkehr soll mit einem Einführungspreis von 49 Euro im Monat kommen und an das 9-Euro-Ticket aus dem Sommer anknüpfen. Vorgesehen ist ein digital buchbares, monatlich kündbares Abo. Viele Details sind noch zu klären. Die Länder peilen eine Einführung bis 1. April an.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
18. Spieltag: Nullnummer gegen Köln: Schalke weiter auf Abstiegskurs
Tv & kino
Saarland: Rührende Freude bei Filmfestival Max Ophüls Preis
People news
Niederländisches Königshaus : Oranje-Prinzessin Amalia in der Karibik
Musik news
Rockband: 50 Jahre Kiss: Am Anfang kamen nur zehn Zuschauer
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional hessen
Verkehrsminister: Tarek Al-Wazir begrüßt Einigung beim 49-Euro-Ticket
Regional bayern
Studierende und Azubis: Kreise: Söder verspricht 29-Euro-Ticket
Wirtschaft
Öffentlicher Nahverkehr: Verbraucherzentralen für möglichst flexibles 49-Euro-Ticket
Regional rheinland pfalz & saarland
Verkehr: Berg: Ball für 49-Euro-Ticket liegt beim Bund
Regional niedersachsen & bremen
Verkehr: Länder wollen Start des 49-Euro-Tickets zum April
Regional berlin & brandenburg
Gesundheit: Land offen für einheitliches Ende der Masken im Nahverkehr
Regional nordrhein westfalen
Bund-Länder-Treffen: Weg für 49-Euro-Ticket und Firmenhilfen geebnet
Wirtschaft
Verkehr: SPD macht Druck für schnellen Start des 49-Euro-Tickets