Prozessbeginn: Mutter soll ihr Baby verhungern lassen haben

Wegen des Vorwurfs der Tötung ihres neugeborenen Sohnes muss sich eine 34-jährige Frau seit Montag vor dem Landgericht Verden verantworten. Laut Anklage soll sie im Frühjahr 2019 ihren zwei Wochen alten Säugling verhungern lassen haben. Der Tatvorwurf lautet auf Körperverletzung mit Todesfolge durch Unterlassen.
Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ursprünglich war die Staatsanwaltschaft von Totschlag ausgegangen. Diesen Vorwurf habe das Gericht aber nicht zugelassen, da es nach Aktenlage keinen Vorsatz habe erkennen können, sagte eine Gerichtssprecherin. Laut Anklage soll die Frau ihren Ende April 2019 geborenen Sohn ungenügend mit Säuglingsmilch versorgt haben, obwohl sie den am Ende lebensbedrohlichen Zustand erkannt habe. Als das Kind zwei Wochen nach der Geburt dehydriert ins Krankenhaus kam, wog es 1130 Gramm weniger als bei der Geburt. Zehn Tage später schalteten die Ärzte die lebenserhaltenden Geräte ab.

© dpa
Weitere News
Top News
1. bundesliga
FC Bayern: Nagelsmanns Goretzka-Prognose: «Hat ein paar Baustellen»
Tv & kino
Dschungelcamp: Papis fliegt raus, Djamila will womöglich nie weg
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Internet news & surftipps
Internet: Twitter-Account der Luftwaffe gehackt
Handy ratgeber & tests
Featured: Apple Watch mit oder ohne Cellular?
Games news
Featured: Fire Emblem Engage: Tipps & Tricks zum Kampfsystem und mehr
Tv & kino
Fernsehen: Dunja Hayali moderiert das «heute journal»
Auto news
Bund und Länder einig: 49-Euro-Ticket kommt zum 1. Mai
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Prozess: Baby verhungert: Mutter sagt vor Gericht aus
Regional niedersachsen & bremen
Verden: Fast acht Jahre nach Tod eines Kindes: Hebamme vor Gericht
Regional niedersachsen & bremen
Prozess: Angeklagte Hebamme räumt vor Gericht Fehler ein
Panorama
Kriminalität: Anklage nach tödlicher Attacke beim CSD in Münster
Regional nordrhein westfalen
Kriminalität: Opfer der CSD-Attacke erlitt Schädel-Hirn-Trauma durch Sturz
Regional berlin & brandenburg
Berlin: Prozess startet: Mord im Streit um Sorgerecht für Kinder?
Panorama
Hasskriminalität: Nach queerfeindlichem Angriff beim CSD: Neuer Fall in Bremen
Panorama
Kriminalität: Bestechung: Angeklagter Staatsanwalt gesteht vor Gericht