Regionalbahn stößt mit Pferd zusammen: Keine Verletzten

Eine Regionalbahn ist auf der Strecke zwischen Osterholz-Scharmbeck und Oldenbüttel mit einem Pferd zusammengestoßen. Niemand der rund 50 Fahrgäste im Zug wurde durch die Kollision verletzt, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag sagte. Der Lokführer erlitt jedoch einen Schock und musste abgelöst werden. Das schwarze Pferd überlebte den Unfall nicht.
Ein Absperrband der Polizei. © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Der Lokführer hatte das Tier am Donnerstagmorgen den Angaben zufolge auf der Strecke bemerkt und seinen Zug bei 120 Stundenkilometern gebremst. Er konnte einen Zusammenprall nicht mehr verhindern.

Die Beamten ermitteln nun, woher das Pferd kam. Die Strecke zwischen Osterholz-Scharmbeck und Bremerhaven war in beide Richtungen für rund zwei Stunden gesperrt. Zu welchen Schäden es an der Bahn oder den Gleisanlagen kam, blieb zunächst offen. Der Zug der Nordwestbahn und die Passagiere wurden nach dem Unfall in den nächsten Bahnhof gebracht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Transfers: Cancelo Bayern-Kandidat - Krisenclubs suchen
Familie
Eltern sind gefragt: Von Podcast bis Musik: Was hört mein Kind sich an?
Tv & kino
Featured: Die besten Film-Podcasts: Quadrataugen, Cinema Strikes Back, Logenplatz und Co.
Tv & kino
Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschutz: EU-Kommission: Online-Shops manipulieren oft
Musik news
Mit 81 Jahren: Motown-Sänger und Songschreiber Barrett Strong gestorben
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16.3: So kannst Du einen Sicherheitsschlüssel zur Apple ID hinzufügen
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette