Wissing kritisiert Pläne zu Biosprit-Beschränkung

13.05.2022 Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) sieht den Vorstoß von Umweltministerin Steffi Lemke (Grüne) zur Beschränkung von pflanzenbasiertem Biosprit kritisch. Ihre Initiative führe zu einem höheren Ausstoß von Treibhausgasen im Verkehr, sagte Wissing am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Das sei mit den Klimazielen der Bundesregierung nicht vereinbar und innerhalb der Bundesregierung auch nicht abgestimmt, betonte der Minister.

Volker Wissing, Bundesminister für Verkehr und Digitales, spricht in Berlin. © Joerg Carstensen/dpa

Umweltministerin Lemke hatte zuvor angekündigt, den Einsatz von Biokraftstoffen aus angebauten Pflanzen per Gesetzesänderung begrenzen zu wollen. Sie werde dafür «zeitnah einen Vorschlag für eine Gesetzesänderung machen und diesen mit den anderen Ministerien abstimmen», sagte Lemke am Freitag der dpa.

Der nun so umstrittene Biosprit wird etwa aus dem Öl von Raps, Soja, Ölpalme und anderen Ölpflanzen gewonnen und anderen Kraftstoffen beigemischt. Ziel ist es, Treibhausgasemissionen im Verkehr zu senken. Die beiden Grünen-Minister Lemke und Agrarminister Cem Özdemir plädieren aber angesichts des Ukraine-Konflikts dafür, den hohen Verbrauch von Agrarflächen zum Anbau der Pflanzen für Biosprit einzudämmen. Der sei wegen der Lebensmittelknappheit und dringend gebrauchten Flächen nicht zu verantworten, argumentieren sie.

Wissing machte deutlich, dass Lemke, wenn sie den Einsatz von Biosprit begrenzen wolle, einen konkreten CO2-Einsparvorschlag machen müsse. Dieser müsse in der Bundesregierung auch mehrheitsfähig sein. Es sei zudem ein Widerspruch, einerseits Agrarflächen stillzulegen und andererseits Nahrungsmittelknappheit zu beklagen, so Wissing.

Die umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Judith Skudelny, regte in Zusammenhang mit Lemkes Plänen an, die Zulassung von synthetischen Kraftstoffen voranzubringen. Das könne gewährleisten, dass «heute schon Fahrzeuge mit Hybrid- und Verbrennungsmotoren zugelassen werden, die nach 2035 vollständig klimaneutral fahren können».

Das Thema Biosprit soll nach dpa-Informationen Teil der Beschlüsse sein, die die Umweltminister von Bund und Ländern an diesem Freitag bei ihrer Konferenz in Wilhelmshaven verkünden wollen.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Film: «Danke, Wolfgang» - Trauer um Star-Regisseur Petersen

Sport news

Schwimm-EM in Rom: Gold und Bronze für Wasserspringer: «Riesenerleichterung»

Tv & kino

Talkshow: Frank Plasberg hört bei «Hart aber fair» auf

People news

Auszeichnung: Trapp hielt Nominierung für Jaschin-Trophäe für einen Scherz

Auto news

Sommerhitze: Waldbrandgefahr: Autos nicht auf trockenen Flächen parken

Job & geld

Polizei warnt: Vorsicht: Lukrative Jobangebote im Netz können Betrug sein

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 (Pro) vs. Galaxy Watch4 (Classic): So hat Samsung seine Smartwatch verbessert

Handy ratgeber & tests

Featured: Tower of Fantasy: Tier-List – alle Charaktere und Waffen im Ranking

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Studie untersucht: Helfen Biokraftstoffe wirklich, das Klima zu entlasten?

Wirtschaft

Energie: Umweltministerin: Einschränkungen für Biosprit-Produktion

Inland

Klimawandel: Umweltministerkonferenz für Autobahn-Tempolimit

Wirtschaft

Umweltpolitik: Umweltminister für Tempolimit und zügigeren Windkraft-Ausbau

Regional niedersachsen & bremen

Umweltministerkonferenz: Umweltminister sprechen sich für Autobahn-Tempolimit aus

Wirtschaft

Greenpeace: Experte: Deutschland muss zum Verbrenner-Aus stehen

Wirtschaft

Klima: Ampelstreit über Verbrenner-Aus ab 2035

Regional bayern

Klimapolitik: CSU: Aus für Verbrennerautos muss auf 2040 verschoben werden