Rund 95.000 Ukraine-Flüchtlinge in Niedersachsen registriert

Seit Kriegsbeginn Ende Februar sind bislang rund 95.750 Ukraine-Flüchtlinge in Niedersachsen registriert worden. Das teilte das Innenministerium in Hannover am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Das Ministerium betonte, dass bei der Zahl von einem Dunkelfeld auszugehen sei. Dies hänge etwa damit zusammen, dass Menschen ohne Abmeldung weitergereist seien und sich drei Monate lang visafrei aufhalten dürften.
Vier Reisepässe von Geflüchteten aus der Ukraine liegen auf einem Tisch. © Matthias Bein/dpa/Symbolbild

Die Aufnahme von Geflüchteten stellt mehrere Regionen in Niedersachsen weiterhin vor große Herausforderungen. Einige Kommunen seien vorübergehend von der landesweiten Verteilung ausgenommen, hieß es. Wie viele Städte oder Landkreise dies betrifft, konnte zunächst nicht beziffert werden. Ende Juli waren es laut Ministerium 17 Kommunen.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Europa League: Freiburg gewinnt auch ohne Streich: Sieg gegen Nantes
People news
Justiz: Harry und Elton John reichen Klage gegen Zeitungsverlag ein
People news
Gesetz: Rowling-Kritik an Änderung zugunsten von Transmenschen
People news
Royals: Prinz William und Kate besuchen Nordirland
Das beste netz deutschlands
Featured: Gewässerschutz mit IoT: Smarte Boje überwacht Wasserqualität im Bodensee
Auto news
Stolperunfälle: E-Scooter können für Blinde zur Gefahr werden
Reise
Reiserecht: EuGH: Entschädigung auch bei verspäteten Anschlussflügen
Internet news & surftipps
Streaming: Fast jeder Vierte ab 14 nutzt täglich Streaming-Dienste
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Ukraine-Krieg: Etwa 69.000 Ukraine-Flüchtlinge bislang in Niedersachsen
Regional niedersachsen & bremen
Ukraine-Krieg: Viele Kommunen suchen nach Unterkünften für Flüchtlinge
Regional niedersachsen & bremen
Migration: Unterbringung von Flüchtlingen: Kommunen stoßen an Grenzen
Regional niedersachsen & bremen
Flucht: Rund 35.000 Ukraine-Flüchtlinge in Niedersachsen angekommen
Regional sachsen anhalt
Ukraine-Krieg: Rund 19.300 Flüchtlinge aufgenommen: Bisherige Kosten unklar
Regional niedersachsen & bremen
Schutzsuchende: In vier Kommunen werden Flüchtlinge nicht mehr verteilt
Regional mecklenburg vorpommern
Ukraine-Krieg: Etwa 14.000 Flüchtlinge im Nordosten
Regional sachsen
Ukraine-Krieg: Sachsen: Flexibles System für Unterbringung Geflüchteter