Verschmutzung auf A7 kostet 1,5 Millionen Euro

Die tagelange Reinigungsaktion auf der Autobahn 7 in Südniedersachsen kostet rund 1,5 Millionen Euro. Wie die Autobahngesellschaft des Bundes am Mittwoch weiter mitteilte, sind der Verursacher sowie der Grund für den Verlust der Ladung weiterhin nicht bekannt. Es sei im Interesse der Autobahngesellschaft, dass der entstandene Schaden nach der Verunreinigung durch Pflanzenfett vom Verursacher ersetzt werde. 22 Unternehmen und Institutionen seien an der Beseitigung beteiligt gewesen, 700.000 Liter Wasser wurden verbraucht.
Baufahrzeuge stehen am späten Abend auf einer Autobahn. © Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild

Mitte Januar wurde die A7 auf einem gut 60 Kilometer langen Stück zwischen Northeim und der Landesgrenze zu Hessen wegen der Verunreinigung gesperrt. Die Verunreinigung hatte zu extremer Glätte geführt. Die Polizei geht davon aus, dass ein Lastwagen eine komplette Ladung Pflanzenfett verloren hat. Von dem Fahrzeug und dem Fahrer fehlt bisher aber jede Spur.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Formel 1
Formel 1: Verstappen rast auf die Pole - Mercedes in Australien stark
Internet news & surftipps
Software: Twitter veröffentlicht in Teilen Empfehlungs-Algorithmen
People news
Leute: Grönemeyer: Wir sollten uns mit uns beschäftigen
Tv & kino
Fernsehen: Eine Erfolgsgeschichte - Das ZDF wird 60
Reise
Wandern im Elbsandsteingebirge: Trekkingsaison in der Sächsischen Schweiz beginnt
Musik news
Heiter bis wolkig: Tim Bendzkos neues Album «April» ist wechselhaft
Auto news
Saurier unter Strom: Mercedes-Klassiker G-Klasse kommt 2024 als E-Version
Internet news & surftipps
Digitaler Wandel: Scholz: Unverständnis für mangelnde Behörden-Digitalisierung