Salzgitter AG investiert Millionen in CO2-arme Fertigung

Die Salzgitter AG investiert 723 Millionen Euro in die kohlenstoffdioxidarme Stahlerzeugung. Am Dienstag wurde dazu der erste Auftrag vergeben, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Ab Ende 2024 soll im Rahmen des Projektes Salcos ein neues Elektroaggregat in Salzgitter aufgebaut werden.
Ein Mitarbeiter geht bei der Salzgitter AG an aufgewickeltem Stahl vorbei. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Bis 2033 soll das gesamte Stahlwerk mit neuer Technik für eine CO2-arme Fertigung umgerüstet werden. So sollen 95 Prozent der jährlichen CO2-Emissionen in Höhe von acht Millionen Tonnen eingespart werden. Das entspräche laut Unternehmensangaben einem Prozent des deutschen CO2-Ausstoßes.

Die Investition unterstreiche die Bestrebung, «führend bei der Dekarbonisierung der Stahlindustrie zu bleiben und den Standort Salzgitter dauerhaft für die Zukunft auszurichten», sagte der Leiter des Geschäftsbereiches Stahlerzeugung, Ulrich Grethe.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: La Pura Vida: Wird Costa Rica zum deutschen Stolperstein?
Internet news & surftipps
Mails, SMS & Co: Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen
Auto news
Bodenfreiheit: Lamborghini bringt Offroadversion vom Huracán
Gesundheit
Gesundheitsexperten: Mehr nicht-diagnostizierte HIV-Fälle in Europa
Tv & kino
Featured: S.W.A.T.: Wann kommt Staffel 5 der Serie auf Netflix?
People news
Schauspieler: Fee über Schweighöfer: «Haben viel voneinander gelernt»
Tv & kino
Featured: Emily in Paris Staffel 4: Alles über Emilys Zukunft
Internet news & surftipps
Kriminalität: Bundesweit Polizeiaktionen zur Bekämpfung von Hasspostings
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Investitionspläne: Aufsichtsrat genehmigt Fahrplan für CO2-arme Stahlproduktion
Regional niedersachsen & bremen
Industrie: Stahlkonzern Salzgitter feiert Rekordhalbjahr
Regional niedersachsen & bremen
Stahlmarkt: Salzgitter AG: «Sehr anspruchsvolles zweites Halbjahr»