Zeremonialstäbe sollen zurück nach Kamerun

Die Stadt Braunschweig will Zeremonialgegenstände an das Volk der Bangwa in Afrika zurückgeben. Dem Rat werde die Rückgabe der Objekte aus der Kamerun-Sammlung des Städtischen Museums vorgeschlagen, kündigte Oberbürgermeister Thorsten Kornblum (SPD) am Mittwochabend an. Er hatte zuvor eine zwölfköpfige Delegation um Seine Majestät König Asabaton Fontem Njifua, König höchsten Grades von Fontem (Kamerun), in der Stadt empfangen.
Ein Zeremonialstab des Bangwa-Herrschers Fontem Asunganyi aus der Kamerun-Sammlung im Städtischen Museum Braunschweig. © Monika Heidemann/Städtisches Museum Braunschweig/dpa/Archivbild

Die afrikanischen Gäste kamen für mehrere Tage nach Braunschweig, um mit der Verwaltung und Wissenschaftlern über die mögliche Rückgabe zu beraten. In einer Rede betonte der König die Bedeutung der Stücke für die Gemeinschaft und forderte mit Nachdruck die Restitution in seine Heimat. Die Abwesenheit der Gegenstände werde seit über einem Jahrhundert als massiver Verlust empfunden, sagte er.

Bei Untersuchungen war der Verdacht aufgekommen, dass sich in der Kamerun-Sammlung des Städtischen Museums Stücke befinden, die den Bangwa (auch Bangoua), einer Bevölkerungsgruppe im Südwesten des Landes, möglichweiser auch gewalttätig genommen wurden. Insgesamt umfasst die Sammlung der ethnologischen Abteilung des Museums rund 700 Objekte. Diese wurden nach Angaben der Stadt von dem aus Schöningen stammenden Kolonialoffizier Kurt Strümpell (1876-1947) im sogenannten «Schutzgebiet Kamerun» zusammengestellt und nach Braunschweig gebracht.

Zu den im Museum verwahrten Gegenständen zählen etwa zwei mit Glasperlen bestickte Zeremonialstäbe und ein Schwert in einer Lederscheide. Forschungen dazu zeigten, dass die kamerunischen Objekte für die Bangwa eine Verbindung zu ihren Ahnen darstellen. Der Verlust der Gegenstände habe auch spirituelle Konsequenzen und werde bis heute als existenzielles Unglück erfahren.

© dpa
Weitere News
Top News
Tv & kino
Netflix: Doku über Harry und Meghan: Eine Eskalation in sechs Teilen
Fußball news
Deutsche Fußball Liga: Watzke wehrt sich - Bierhoff-Nachfolge ohne Druck
Internet news & surftipps
Urteile: EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
Auto news
Monstertruck von Mercedes: Teuer und schon ausverkauft: Die G-Klasse 4x4² mit Portalachsen
Musik news
Sängerin: Céline Dion verschiebt Deutschland-Konzerte auf 2024
Familie
Für Kinofeeling: So zaubert man die Popcornschale zum Auffuttern
People news
Royals: Prinz Harry wirft Medien «Ausbeutung» und «Bestechung» vor
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Bundesweiter Warntag: Probealarm ließ Handys schrillen
Empfehlungen der Redaktion
Regional nordrhein westfalen
Braunschweig: Zeremonialstab aus Kamerun: Rückgabe-Beratungen
Regional baden württemberg
Kolonialismus: Gespräche über mehrere Rückgaben aus Museum an Kamerun
Regional baden württemberg
Kolonialismus: König von Volk aus Kamerun hofft auf Rückgaben aus Museum
Regional hamburg & schleswig holstein
Kolonialismus: Benin-Bronzen: Eigentumsübertragung an Nigeria beschlossen
Regional berlin & brandenburg
Kulturgut: Stiftung übereignet Benin-Bronzen, Leihgaben vereinbart
Regional baden württemberg
Geschichte: Nach Einigung über Benin-Bronzen: Bauer erwartet Rückgaben
Regional niedersachsen & bremen
Kolonialherrschaft: Vertreter aus Kamerun begutachtet geraubte Kulturgüter
Eilmeldungen
Museen : Einigung über Rückgabe von «Benin-Bronzen»