Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Haustiere und Frieden ganz oben auf Kinder-Wunschzetteln

In den Weihnachtspostämtern in Niedersachsen herrscht reger Betrieb, denn bereits Tausende Briefe sind eingetroffen. Neben dem neuesten Spielzeug wünschen sich die Kinder vermehrt auch immaterielle Dinge.
Weihnachtspostamt Himmelsthür
Wunschzettel und Briefe von Kindern hängen im Briefzentrum Pattensen in der Region Hannover. © Julian Stratenschulte/dpa

In den drei Weihnachtspostämtern in Niedersachsen sind bereits Tausende Wunschzettel von Kindern eingetroffen. Die teils ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Himmelsthür, Himmelpforten und Nikolausdorf schreiben seit Tagen unermüdlich Antworten. Allein im Weihnachtspostamt Himmelsthür hätten bereits 9340 Schreiben von Mädchen und Jungen aus 65 Ländern eine Antwort erhalten, sagte Jens Osterwald. Der Postbeamte ist Koordinator des Weihnachtspostamts Himmelsthür.

Häufig wünschen sich die Kinder demnach Smartphones, Spielkonsolen, Puppen oder Haustiere. Aber auch nichtmaterielle Dinge wie Gesundheit und Frieden stünden auf den Wunschzetteln, sagte Osterwald. In einem Brief habe ein Kind geschrieben: «Ich wünsche mir, dass jeder auf der Welt jemanden hat, der ihn lieb hat.» In einem anderen Schreiben wurde sogar ein Wunsch für den Weihnachtsmann selbst geäußert. Statt wie üblich Milch und Kekse solle es zur Stärkung an Heiligabend Pizza für ihn geben.

Himmelsthür ist ein Stadtteil von Hildesheim. Seit einigen Jahren kommt das Team des Weihnachtspostamts Himmelsthür jedoch nicht mehr in Hildesheim, sondern im Briefzentrum Pattensen in der Region Hannover zusammen. Neben Postbeamten gehören auch Ehrenamtliche dazu.

Kinder können auch an das Christkind schreiben und ihre Briefe nach Himmelpforten (Landkreis Stade) schicken. Dort beantworteten Ehrenamtliche bereits rund 6500 Briefe, sagte Wolfgang Dipper, Koordinator des Christkindpostamts. Seit zwanzig Jahren betreue er die Aktion, zunächst als Beamter der Post und inzwischen im Ruhestand. Im vergangenen Jahr antworteten er und seine Helfer auf rund 28 000 Wunschzettel. Vor der Corona-Pandemie seien es sogar 34 000 Briefe gewesen.

Auch aus Nikolausdorf, einem Teil der Gemeinde Garrel (Landkreis Cloppenburg), erhalten Kinder seit mehr als 50 Jahren eine Antwort auf ihre Weihnachtsbriefe. Im vergangenen Jahr bearbeiteten die ehrenamtlichen Helfer nach Angaben der Deutschen Post knapp 6000 Schreiben.

Neben Himmelsthür, Himmelpforten und Nikolausdorf gibt es in Deutschland vier weitere Weihnachtspostämter.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Filmpreise der Screen Actors Guild
Tv & kino
«Oppenheimer» räumt bei Hollywoods Schauspiel-Preisen ab
Hans Zimmer
Musik news
Oscar-Gewinner Hans Zimmer mag musikalische Experimente
Günther-Wünsch und Wegner
People news
Berlins Regierender und Senatorin: Händchenhalten auf Ball
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Leroy Sané
Fußball news
Tuchel sieht Sané in «schwieriger Situation» und rühmt Kane
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt