Rettungsdienst zur Zahlung von Schmerzensgeld verurteilt

Das Oberlandesgericht Oldenburg hat einen Rettungsdienst zu der Zahlung von Schmerzensgeld verurteilt. Das teilte das Gericht am Dienstag mit. Ein Fahrer des Rettungsdienstes wollte während eines Einsatzes in Ostfriesland mehrere Radfahrer überholen. Die spätere Klägerin stieg dabei von ihrem Rad ab - und brach sich den Knöchel. Zu einem Zusammenstoß kam es nicht.
Akten liegen vor einem Prozess in einem Landgericht auf dem Tisch. © Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Das Oberlandesgericht sprach der 72 Jahre alten Klägerin 2400 Euro Schmerzensgeld zu, sowie Geld für weitere Schäden und den Rechtsanwalt. Der Rettungswagen habe zu dem Unfall beigetragen, indem er ein Ausweichen und Absteigen der Klägerin veranlasst habe, heißt es in einer Mitteilung des Gerichts. Die Entscheidung ist rechtskräftig. Zuvor hatte das Landgericht Aurich eine Haftung des Rettungsdienstes abgelehnt.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Bundestrainer Flick hofft in Katar auf Initialzündung
Musik news
This Is Me ... Now: Jennifer Lopez kündigt neues Album an
People news
Auktionen: Torten und Briefe - Was von den Royals unter den Hammer kam
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Funklöcher: Wissing erhöht Druck auf Netzbetreiber
People news
Leute: UK-Popstar Dua Lipa bekommt albanische Staatsbürgerschaft
Auto news
Führerscheinprüfung in Fremdsprachen : Hocharabisch am stärksten gefragt
Das beste netz deutschlands
Featured: #YoungMakesGreen: So hilft Vodafone Schüler:innen digitale Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Empfehlungen der Redaktion
Auto news
Urteil: Unfall mit Radlerin im Einsatz: Haftet der Rettungsdienst?
Auto news
Urteil: Bei überholenden Radfahrern gilt kein Mindestabstand
Regional rheinland pfalz & saarland
Landgericht Koblenz: Pferd schubst Frau: Halterin zu Schmerzensgeld verurteilt
Auto news
Verkehrsrecht: Fahrzeug darf Rettungsdienst keine Minute behindern
Inland
Mordfall: Lübcke-Mörder bereut und schweigt - Auftritt in Ausschuss
Regional hamburg & schleswig holstein
Prozess: Prozess um Geiselnahme: Rettungsversuch für Beziehung?