Sartorius beteiligt sich an schwedischer Bico Group

Der Pharma- und Laborausrüster Sartorius beteiligt sich im Rahmen einer Kooperation an der schwedischen Bico Group. Der Dax-Konzern arbeitet mit dem kleineren Branchenkollegen laut einer Mitteilung vom Donnerstagabend künftig in Sachen Technologie sowie Vertrieb und Marketing zusammen. In diesem Zuge zeichnet Sartorius auch eine Kapitalerhöhung von Bico in Höhe von 10 Prozent der ausstehenden Aktien zu einem Preis von 76 Schwedischen Kronen je Papier. Insgesamt entspricht das rund 487 Millionen Kronen (45 Mio Eur).
Das Logo von Sartorius ist auf einer Stele am Firmensitz zu sehen. © Swen Pförtner/dpa

Zusammen mit der bereits bestehenden Beteiligung an Bico wird Sartorius nach Abschluss der Transaktion gut 10 Prozent der Aktien und 8,5 Prozent der Stimmrechte an dem Anbieter von Instrumenten und Verbrauchsmaterialien für Biotech-Anwendungen halten, wie es weiter hieß.

Konkret wollen die beiden Unternehmen bei Forschung und Entwicklung in den Bereichen 3D-Zell-Druckverfahren und damit verbundenen Technologien sowie bei digitale Lösungen für Arbeitsabläufe in der Zelllinienentwicklung zusammenarbeiten. Zudem wird Sartorius Vertriebspartner für Bico-Produkte in der Region Asien-Pazifik.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Neuzugang: Bayerns Cancelo «absolut startbereit» vor Pokalspiel
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT-Erfinder wollen Texte von Maschinen erkennen
Internet news & surftipps
Foto-App: Snapchat steuert auf Umsatzrückgang zu - Aktie fällt
Internet news & surftipps
Strukturwandel: Bekommt das Saarland eine große Halbleiterfabrik?
Musik news
Volksmusik: Marianne und Michael planen Abschiedstournee
People news
ZDF-«Ostfrieslandkrimis»: Wie die Schauspielerin Picco von Groote zu ihrem Namen kam
Tv & kino
Nach Eklat: Andrea Riseborough kann Oscar-Nominierung behalten
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los