Sozialverband: Bedingungen in der Pflege endlich verbessern

12.05.2022 Das Problem ist nicht neu: Viele Pflegekräfte steigen vorzeitig aus der Branche aus, weil sie die körperlich und psychisch kraftzehrende Aufgabe nicht mehr schaffen. Was muss sich ändern?

Eine Pflegekraft legt ihre Hand auf die Hand einer Bewohnerin eines Seniorenheims. © Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

Die Arbeitsbedingungen in der Pflege müssen sich schnell verbessern, damit nicht noch mehr Fachkräfte aus dem Beruf aussteigen. Das fordert der Sozialverband Deutschland (SoVD) anlässlich des Internationalen Tags der Pflege an diesem Donnerstag. «Die Pflegebranche steuert seit Jahren auf eine Katastrophe zu», warnte der niedersächsische Landeschef des Verbands, Bernhard Sackarendt. Durch hohen Arbeitsdruck, geringe Bezahlung und fehlende Anerkennung könnten sich mittlerweile 40 Prozent der Pflegenden vorstellen, ihren Beruf aufzugeben. Die Corona-Pandemie habe die Situation noch verschärft.

Der Sozialverband fordert von der Politik, die Bezahlung der Pflegenden dauerhaft zu verbessern. «Eine einmalige Corona-Prämie reicht da nicht», sagte Sackarendt. Außerdem seien bessere Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarung von Familie und Beruf notwendig, sowie mehr Fortbildungsangebote. Der SoVD verwies auf eine Studie der Arbeitnehmerkammer Bremen. Demnach würden viele der befragten 12.700 ehemaligen Pflegekräfte in den Beruf zurückkehren, wenn die Arbeitsbedingungen besser wären.

In Niedersachsen arbeiten rund 140.000 Menschen in der ambulanten und stationären Langzeit- und Krankenpflege. Sie betreuen und versorgen aktuell etwa eine halbe Million Pflegebedürftige, wie die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen (LAG FW) mitteilte. Weil es wegen des demografischen Wandels immer mehr Senioren gibt, wächst der Bedarf an Pflegenden.

Der LAG-Vorsitzende und Geschäftsführer der AWO Niedersachsen Marco Brunotte sagte: «Als Arbeitgeber und soziale Dienstleister wollen wir uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass sich die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern, dass diese wichtige Arbeit angemessen bezahlt wird und dass Menschen mit Pflegebedarf und ihre Angehörigen genau die Unterstützung bekommen, die sie benötigen.» Der Internationale Tag der Pflegenden wird am 12. Mai begangen - dem Geburtstag der britischen Krankenschwester Florence Nightingale (1820-1910), die als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege gilt.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Wimbledon: Nadal kämpft sich ins Halbfinale - Jetzt gegen Kyrgios

Internet news & surftipps

Internet: «Lockdown Mode»: Mehr Schutz für Apple-Geräte

People news

Kriminalität: Schuldspruch nach Mord an US-Rapper Nipsey Hussle

Internet news & surftipps

Online-Handel: Kartellamt mit härterer Wettbewerbskontrolle auch bei Amazon

Auto news

Urteil: Gemeinde haftet für Beschädigung am Auto durch Astbruch

Job & geld

Umfrage zum Zahlungsverhalten: Bezahlen ohne Scheine und Münzen immer beliebter

Musik news

Ballermann-Hits: Kommt der Sommerhit '22 von Julian Sommer?

Tv & kino

Featured: Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen: Alle Infos zur Teenie-Romanze von Netflix

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Soziales: Pflegekräfte sollen mehr Karrierechancen bekommen

Regional thüringen

Gesundheit: Forderungen zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai

Regional niedersachsen & bremen

Gesundheit: Krankenstand in Pflege deutlich höher als in anderen Jobs

Inland

Studie: Pflegekräfte fliehen massenhaft aus dem Job

Regional rheinland pfalz & saarland

Demonstrationen: Protestaktionen zum Internationalen Tag der Pflegenden

Regional niedersachsen & bremen

Studie: Pflegekräfte fliehen massenhaft aus dem Job

Inland

Gesundheit: Besser, aber nicht genug: Gute Zahlen zur Pflege täuschen

Regional sachsen

Kooperation: Mehr Gesundheitsförderung für Pflegekräfte vereinbart