Geduldsprobe für Kinder: Schiff steckte bei Wangerooge fest

Geduld mussten mehr als 100 Kinder auf einem Ausflugsschiff auf der Nordsee haben: Das Schiff war am Donnerstagnachmittag zwischen den Ostfriesischen Inseln Wangerooge und Spiekeroog auf Grund gelaufen. Erst nach viereinhalb Stunden konnten Seenotretter das Schiff freischleppen, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Abend mitteilte.
Die ostfriesische Insel Wangerooge. © Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Demnach bemerkte der Kapitän gegen 15 Uhr, dass das Schiff mit insgesamt 137 Menschen an Bord festsaß und die Besatzung es aus eigener Kraft nicht befreien konnte. Das Seenotrettungsboot «Fritz Thieme» traf den Angaben zufolge zwar kurz nach dem Notruf ein, konnte das Ausflugsschiff aber nicht sofort befreien, weil dieses in einer Sandbank festsaß. Erst viereinhalb Stunden später - bei einem höheren Wasserpegel - schafften es die Rettungskräfte, das Schiff nach mehreren Versuchen freizuschleppen. Die Passagiere blieben so lange an Bord - immerhin bei ruhiger See, so die DGzRS.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: BVB schlägt Bochum - Can trifft kurios
Job & geld
BGH-Urteil: Patient kann vor OP auch auf Bedenkzeit verzichten
Games news
Featured: Dragon Ball Z: Kakarot – Ultra-Instinct freischalten, so geht’s
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?
Games news
Featured: One Piece: Odyssey – die besten Mods aus der Community
Das beste netz deutschlands
Keinen Dienstleister nehmen: Darum sollten Sie Ihre Online-Verträge selbst kündigen
Auto news
Alkoholverbot in der Binnenschifffahrt: Der Kapitän muss zur Blutprobe
Das beste netz deutschlands
Featured: #Erdbebenhilfe: Vodafone unterstützt die Betroffenen der Katastrophe in der Türkei und Syrien