Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Müllentsorgung wird teurer - nicht überall

Häufig erhöhen sich die Abfallgebühren zum Jahreswechsel wegen Inflation und Kostensteigerungen. Es gibt aber auch Ausnahmen in Niedersachsen.
Altlastenbeseitigung in Niedersachsen
Eine Bodenwaschanlage auf dem Gelände vom Nato-Flugplatz Wittmund. © Sina Schuldt/dpa

Die Inflation macht üblicherweise auch bei der Müllentsorgung nicht Halt. Doch nicht überall in Niedersachsen steigen die Abfallgebühren, in Hannover und Oldenburg sinken sie sogar.

So ist für die Jahre 2024 und 2025 nach Auskunft des Zweckverbands Abfallwirtschaft Region Hannover (Aha) für die Region Hannover eine jährliche Senkung der Abfallgebühren um rund 6,5 Millionen Euro auf rund 172,7 Millionen Euro beabsichtigt. Begründet wird dies mit Überschüssen aus den Jahren 2020 bis 2022 in Höhe von rund 51 Millionen Euro. Auf der Verbandsversammlung am 11. Dezember muss diese allerdings noch formal beschlossen werden.

Die 14-tägige Leerung einer 60-Liter-Restmülltonne soll dann beispielsweise 11,77 Euro (zuvor 12,17 Euro) im Monat kosten. Auf das Jahr gesehen fallen damit 141,24 Euro an. Pro Wohnung wird zudem eine Grundgebühr in Höhe von 6,14 Euro im Monat berechnet. Insgesamt werden somit rund 215 Euro (214,92 Euro) in Rechnung gestellt. Die 14-tägige Leerung einer 80-Liter-Biomülltonne kostet zusätzliche 4,53 Euro (zuvor 4,68 Euro) im Monat und damit 54,36 Euro im Jahr. Eine 60-Liter-Biomülltonne wird in der Region Hannover nicht angeboten.

Auch in Oldenburg dürfen sich die Bürgerinnen und Bürger über eine Senkung der Gebühren 2024 freuen. «Die Gründe für die Gebührensenkungen sind neben der Einstellung von Überdeckungen der Vorjahre insbesondere ein deutlich gestiegenes Gebührenvolumen und die positiven Auswirkungen der Abfallkampagne zur besseren Abfallvermeidung und -trennung», teilte die Stadt Oldenburg auf dpa-Anfrage mit.

So sollen künftig für die 14-tägige Leerung einer 60-Liter-Restmülltonne 80,40 Euro (zuvor 83,40 Euro) im Jahr berechnet werden. Hinzu kommt eine jährliche Grundgebühr von 50 Euro je Grundstück (130,40 Euro). Die 14-tägige Leerung einer 60 Liter umfassenden Biomülltonne kostet zusätzlich 15 Euro im Jahr.

Dagegen werden in Braunschweig die Gebühren für die Rest- und Biomülltonne für das kommende Jahr um 3,5 Prozent angehoben. Begründet wird dies durch die Auswirkungen der allgemeinen Preissteigerungen. Zudem verteuere die eingeführte CO2-Steuer die Abfallverbrennung beim Abfallentsorger Alba, teilte die Stadt Braunschweig mit. Begrenzt werde die Steigerung durch die weiterhin rückläufige Restabfallmenge.

Für die 14-tägige Leerung einer 60 Liter umfassenden Restmülltonne werden in Braunschweig künftig 8 Euro (zuvor 7,72 Euro) im Monat und damit 96 Euro (92,64 Euro) im Jahr veranschlagt. Die Kosten für die Entsorgung einer gleich großen Biotonne betragen 7,40 Euro (vorher 7,15 Euro) im Monat und 88,80 Euro (85,80 Euro) im Jahr.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Lenny Kravitz
Musik news
Lenny Kravitz wird mit Stern auf «Walk of Fame» geehrt
The Thaumaturge | Test zum Rollenspiel: Bezwinge die Dämonen, rette die Stadt
Games news
The Thaumaturge | Test zum Rollenspiel: Bezwinge die Dämonen, rette die Stadt
Kampfansage an Marvel: Das plant DC 2024 und darüber hinaus
Tv & kino
Kampfansage an Marvel: Das plant DC 2024 und darüber hinaus
Per Doppeltipp das Display ausschalten
Das beste netz deutschlands
Per Doppeltipp das Display ausschalten
KI wird auch das Reisen verändern
Das beste netz deutschlands
KI wird auch das Reisen verändern
Apple-Logo
Internet news & surftipps
EU-Kommission: Milliarden-Strafe gegen Apple
Samantha Kerr
Fußball news
Fußball-Star Kerr bestreitet rassistische Beleidigung
Folgt auf die Flugscham der Zugstolz?
Reise
Folgt auf die Flugscham der Zugstolz?