Audi und Porsche weisen Bericht zu Formel-1-Einstieg zurück

Audi und Porsche haben einen Bericht über einen angeblich schon beschlossenen Einstieg in die Formel 1 zurückgewiesen. «Wir kommentieren keine Gerüchte», sagte ein Sprecher von Audi der Deutschen Presse-Agentur am Freitag auf Anfrage. Ein Porsche-Sprecher erklärte: «Wir begrüßen die Entscheidungen der Fia zum künftigen Reglement der Formel 1 ab 2026. Weitere Details über einen möglichen Einstieg von Porsche in die Formel 1 werden zu einem gegebenen Zeitpunkt bekanntgeben.»
Der Schriftzug «Porsche» steht hinter dem Logo des Unternehmens am Stammwerk Zuffenhausen. © Sebastian Gollnow/dpa/Archiv

Ein Formel-1-Einstieg von Audi und Porsche soll nach Informationen von RTL/ntv angeblich schon beschlossen sein. Die Motorsport-Königsklasse erhalte demnach ab 2026 «zwei prominente Neuzugänge». Eine Quelle wurde nicht genannt.

Der Motorsport-Weltrat der Fia hatte am Dienstag das von 2026 an geltende neue Motoren-Reglement verabschiedet. Dies wurde von den Volkswagen-Töchtern Audi und Porsche als Voraussetzung für einen möglichen Einstieg in die Formel 1 genannt. Gerüchte über einen künftigen Start der beiden Hersteller gibt es schon lange. Nach der Formel-1-Sommerpause wird Ende August in Spa wieder gefahren.

© dpa
Weitere News
Top News
People news
Leute: US-Schauspielerin Kirstie Alley ist tot
Nationalmannschaft
Personalie: «Schade»: Kramer und Mertesacker bedauern Bierhoff-Aus
Job & geld
«Finanztest»: Elterngeld: Bezahldienste beraten besser als Gemeinnützige
Auto news
Sportler im Smoking: Neuer Mercedes-AMG S 63 wird stärkste S-Klasse
Tv & kino
Fernsehen: RBB: Aus für preisgekrönte Talkshow «Chez Krömer»
Tv & kino
Netflix: Guillermo del Toros «Pinocchio»: Ein Stop-Motion-Meisterwerk
Internet news & surftipps
Internet: Regierungschef Weil kritisiert und verlässt Twitter
Das beste netz deutschlands
Sicherheitslücke: Chrome-Browser braucht dringend Update
Empfehlungen der Redaktion
Formel 1
Motorsport: Formel-1-Einstieg beschlossen? Audi und Porsche dementieren
Formel 1
Motorsport: Formel 1 hebt wegen Inflation Budgetobergrenze an
Formel 1
Formel 1: Motoren-Reglement abgesegnet: Weg für Audi und Porsche frei
Formel 1
Motorsport-Königsklasse: Audi ab 2026 Formel-1-Werksteam - Sauber wird Partner
Formel 1
Formel 1: Porsche-Poker: Verstappens Red Bull pocht auf «Philosophie»
Regional bayern
Motorsport: Audi ab 2026 als Formel-1-Werksteam: Sauber Partner
Formel 1
Motorsport: Teures Wagnis: Audi steigt 2026 in die Formel 1 ein
Formel 1
Motorsport-Königsklasse: Porsche weiter in Gesprächen über Formel-1-Einstieg