CDU-Vize Prien: Synagogen an Feiertagen besonders schützen

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Karin Prien hat nach der Beschädigung einer Synagoge in Hannover eine lückenlose Aufklärung und mehr Schutz für jüdische Einrichtungen verlangt. «Synagogen sollen ein Ort der Geborgenheit sein», sagte die Sprecherin des Jüdischen Forums der CDU am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Sie ergänzte: «An Feiertagen wie Jom Kippur müssen jüdische Einrichtungen daher besonders geschützt werden. Überall und mit ausreichend geschultem Personal.» Prien ist auch Bildungsministerin in Schleswig-Holstein.
Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Karin Prien. © Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild

Während eines Gebets wurde am Mittwochabend mit einem Stein eine Scheibe der Synagoge eingeworfen. Rund 150 Menschen waren dort zusammengekommen und feierten den höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur. Der Staatsschutz ermittelt.

Prien mahnte: «Die gestrige Steinwurf-Attacke auf die Hauptsynagoge in Hannover führt uns einmal mehr schmerzlich vor Augen, wie gefährdet das jüdische Leben in Deutschland noch ist.» Sie erwarte eine lückenlose Aufklärung des Vorfalls und eine empfindliche Verurteilung der Täter. «Jüdinnen und Juden sollen sich in Deutschland nicht jedes Jahr aufs Neue fürchten müssen, an Feiertagen eine Synagoge zu besuchen», sagte sie.

© dpa
Weitere News
Top News
People news
Britische Royals: Welle der Empörung über Doku «Harry & Meghan»
Fußball news
Turnier in Katar: Das bringt der Tag bei der Fußball-WM
Tv & kino
Mit 79 Jahren : Fernsehjournalist Ruprecht Eser gestorben
Reise
Reisenews: Neue Flüge in die Ferne und Folkmusik in Irland
Tv & kino
Festival: Kristen Stewart wird Jurypräsidentin der Berlinale
Internet news & surftipps
Hollywoodstar: Kate Winslet: «Meine Kinder haben keine Social Media»
Internet news & surftipps
Soziale Medien: Scholz besorgt über Twitter - Tiktok keine Alternative
Auto news
Weihnachtsmarkt: Nach dem Feiern nur Nüchtern hinters Steuer
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Ermittlungen: Justizministerin erschüttert nach Steinwurf auf Synagoge
Inland
Judentum: Hintergrund des Steinwurfs auf Synagoge in Hannover unklar
Regional niedersachsen & bremen
Judentum: Politiker und Kirchenverbände verurteilen Steinwurf
Regional niedersachsen & bremen
Polizei-Ermittlungen: Hintergrund des Steinwurfs auf Synagoge weiter unklar
Inland
Jom Kippur: Hessen-SPD postet Foto von Moschee zu jüdischem Feiertag
Regional niedersachsen & bremen
Region Hannover: Vogelschlag mögliche Ursache für Beschädigung an Synagoge
Inland
Extremismus: Drei Jahre nach Anschlag auf Synagoge: Gedenken in Halle
Regional hamburg & schleswig holstein
Nationalsozialismus: «Grindel leuchtet»: Anwohner erinnern an Opfer des Holocaust