Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

IHK: Praktikumsprämie nur ohne Kosten für Unternehmen

Die CDU will freiwillige Schülerpraktika in den Ferien mit 120 Euro pro Woche belohnen. Für die Industrie- und Handelskammern kann das nur ein Teil der Lösung sein.
Schülerpraktika
Die CDU will freiwillige Schülerpraktika während der Ferien in Niedersachsen finanziell belohnen. (Archivbild) © Franziska Gabbert/dpa-tmn/dpa

Die Industrie- und Handelskammern in Niedersachsen (IHKN) haben einige Bedenken mit Blick auf die von der CDU geforderte Praktikumsprämie für Schülerinnen und Schüler. Zwar könne eine solche Prämie eine erfolgreiche Berufsorientierung unterstützen, sagte IHKN-Hauptgeschäftsführerin Maike Bielfeldt. Allerdings müsse sie in ein Gesamtkonzept eingebettet werden.

Wichtig seien bei der Berufsorientierung ein frühzeitiger Start und eine systematische Durchführung über alle Schulformen hinweg. Freiwillige Ferienpraktika, auf die sich die CDU-Forderung bezieht, könnten etwa Schulpraktika nicht ersetzen.

Bielfeldt: Unternehmen wirtschaftlich sehr belastet

Einige andere Bundesländer hätten die Praktikumsprämie nicht optimal umgesetzt, warnte Bielfeldt. «In der Folge wird die Wirkung des Instrumentes durch einen zu hohen Verwaltungsaufwand sowie viele Beschränkungen beispielsweise auf bestimmte Berufe oder Branchen eingeschränkt.»

Die niedersächsischen Unternehmen seien zudem wirtschaftlich sehr belastet. Eine hochwertige Durchführung von Schülerpraktika erfordere aber eine umfangreiche Vorbereitung und aufwendige Betreuung. «Eine Kostenbeteiligung an der Praktikumsprämie durch die Unternehmen in Niedersachsen über dieses Engagement hinaus stellt deshalb keine Option der langfristigen Finanzierung dar», sagte Bielfeldt.

Handwerkskammern sind für die Prämie

Klar für die Praktikumsprämie positionierte sich dagegen die Landesvertretung der Handwerkskammern. Deren Hauptgeschäftsführerin Hildegard Sander sagte, ein Praktikum biete Schülern die Möglichkeit, sich selbst unter realen betrieblichen Bedingungen ein Bild der eigenen Fähigkeiten und Interessen zu verschaffen. 

«Praktikumsmöglichkeiten gibt es zwar grundsätzlich schon jetzt, ein solch breiter, neuer und motivierender Ansatz ist gerade in Zeiten großer Orientierungslosigkeit allerdings vorbildlich», sagte Sander zu einer Prämie für diesen Einsatz. Niedersachsen solle daher dem Beispiel anderer Länder folgen.

CDU fordert 120 Euro pro Woche wie in Sachsen-Anhalt

Die CDU im niedersächsischen Landtag hat beantragt, eine Praktikumsprämie nach dem Vorbild Sachsen-Anhalts einzuführen. Dort bekommen Schülerpraktikanten ab dem Alter von 15 Jahren im Handwerk einen Betrag von 120 Euro pro Woche. Eingeführt werden solle die Prämie zuerst für technische und handwerkliche Berufe. Perspektivisch müsste die Prämie dann auf soziale Berufe übertragen werden, sagte der CDU-Abgeordnete Christian Frölich am Dienstag. Die Regierungsfraktionen SPD und Grüne reagierten jedoch zurückhaltend.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Michaela May
Tv & kino
Michaela May: Altersarmut auch für Schauspieler oft Problem
200 Jahre deutsche Einwanderung in Brasilien
Kultur
Fachwerk, Bier und Apfelstrudel in Brasilien
TV-Ausblick Arte - «Memoria»
Tv & kino
Tilda Swinton verfolgt ein Geräusch - «Memoria» auf Arte
Internet-Werbeblocker
Internet news & surftipps
BGH verhandelt Urheberrechtsklage gegen Werbeblocker
Weltweite IT-Ausfälle - Crowdstrike
Internet news & surftipps
Crowdstrike schickt Essensgutscheine nach IT-Panne
Screenshot von dem Computerspiel «Bears in Space»
Das beste netz deutschlands
«Bears in Space»: Öl-spritzendes Baller-Inferno mit Bär
Alexandra Popp und Janina Minge
Fußball news
Darauf kommt es an bei den Olympia-Fußballerinnen
Ein Glas Mineralwasser mit einem Strohhalm
Familie
«Test»: Bei Mineralwasser sprudelt es gute Noten