European League: Buxtehude verliert Hinspiel deutlich

Den Handball-Frauen vom Buxtehuder SV droht das Aus in der Qualifikation zur Gruppenphase in der European League. Der Bundesligist unterlag am Samstag im Hinspiel in Bergen dem norwegischen Erstligisten Fana Handball trotz Pausenführung mit 21:28 (13:11). Beste Werferin im Team von Trainer Dirk Leun war Isabelle Dölle (7).
Auch Torfrau Lea Rühter konnte die Niederlage des Buxtehuder SV bei Fana Handball nicht verhindern. © Marco Wolf/dpa/Archivbild

Die Buxtehuderinnen konnten sich früh mit 4:1 absetzen und kontrollierten die Partie im weiteren Verlauf. In der 24. Minute betrug der Vorsprung sogar fünf Tore, danach aber gelang den Gästen bis zum Pausenpfiff nicht mehr viel. Nach zwei Zeitstrafen in den ersten Minuten der zweiten Hälfte geriet der BSV in Rückstand. Mit einem 6:0-Lauf zum zwischenzeitlichen 24:17 sorgten die Norwegerinnen für die Vorentscheidung. Der BSV verbuchte zwar mehr Würfe auf das gegnerische Tor, wies aber die deutlich schlechtere Trefferquote auf und muss im Rückspiel am kommenden Samstag auf ein Handball-Wunder hoffen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: «Nicht die Mülleimer der Nation»: Schiri erklärt Trainer-Rot
Gesundheit
Masken, Tests und Reisen: Corona-Maßnahmen: Das ändert sich jetzt
People news
Fernsehen: Judith Rakers: Stadtleben passte nicht mehr richtig
People news
Fernsehen: Schauspieler Matthias Koeberlin: Österreicher sind lustiger
Internet news & surftipps
Studie: Nachholbedarf bei «smarter Mobilität» in deutschen Städten
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT bekommt Bezahlversion mit Abo-Modell
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Tv & kino
Antikriegsdrama: «Im Westen nichts Neues» für US-Filmschnittpreise nominiert