Ärztekammer: Deutliche Ausweitung der Medizinstudienplätze

SPD und Grüne starten an diesem Mittwoch offiziell ihre Koalitionsverhandlungen. Dabei sollte auch die Gesundheitsversorgung in den Blick genommen werden, betonen Ärztevereinigungen. Der Personalmangel sei schon jetzt spürbar.
Ein Arzt hält ein Stethoskop in der Hand. © Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Die Ärztekammer Niedersachsen hat an die künftige Landesregierung appelliert, die Zahl der Medizinstudienplätze deutlich aufzustocken. Die Vorgängerregierung habe Versprechen nicht gehalten, kritisierte die Vize-Präsidentin der Ärztekammer, Marion Charlotte Renneberg. So seien zwar 200 neue Studienplätze geplant, aber die 60 für angehende Landärzte vorgesehenen Plätze seien in dieser Zahl bereits enthalten. «Wir bauen darauf, dass die neue Landesregierung hier nachsteuert und die Zahl der Medizinstudienplätze wirklich ausweitet», sagte Renneberg der Deutschen Presse-Agentur .

Kürzlich hatte auch die Ärztevereinigung Marburger Bund auf den Mangel hingewiesen. «Wir brauchen dringend mehr als 400 zusätzliche Studienplätze für Humanmedizin», sagte ihr Landesvorsitzender Hans Martin Wollenberg. Die aktuelle Situation in den Kliniken gefährde die Patientenversorgung. Nach früheren Angaben der Ärztekammer gehen in Niedersachsen jedes Jahr 1000 Ärztinnen und Ärzte in den Ruhestand, an den drei medizinischen Fakultäten im Land gebe es aber jedes Jahr nur etwa 500 Absolventinnen und Absolventen.

In Niedersachsen ist ein Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), der Universität Göttingen und der Universität Oldenburg möglich. Im Wintersemester 2021/2022 gab es nach Angaben des Wissenschaftsministeriums insgesamt 745 Studienanfängerplätze in der Humanmedizin. Fünf Jahre zuvor seien es nur 598 Plätze gewesen. Gemäß der im März beschlossenen Landarztquote werden 60 Studienplätze für Bewerber reserviert, die sich verpflichten, für mindestens zehn Jahre als Hausarzt in einer unterversorgten Region in Niedersachsen zu arbeiten. Die ersten angehenden Landärzte starten im Wintersemester 2023/2024.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Nach Bobic-Aus bei Hertha: Nachfolge-Duo soll bereitstehen
Tv & kino
Featured: Amy Winehouse-Biopic: Was wir bisher über Back To Black wissen
Musik news
Punk: Television-Frontmann Tom Verlaine gestorben
Tv & kino
IBES 2023: Blanke Nerven vor dem Dschungel-Finale
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional thüringen
Arbeitsmarkt: Hausarztquote im Medizinstudium: Gesetzentwurf im Kabinett
Regional hessen
Goethe-Universität: Klage von Studenten nach Zulassungspanne: Uni mit Beschwerde
Regional hessen
Goethe-Universität: Lösungsvorschlag nach Absage für knapp 300 Studierende
Job & geld
282 Zusagen widerrufen: Medizin-Bewerber dürfen nach Panne doch studieren
Regional nordrhein westfalen
Landeselternkonferenz: Eltern sprechen sich für «Landlehrerquote» aus
Job & geld
Landärzte gesucht: Wie Medizinstudenten die Arbeit auf dem Land kennenlernen
Regional hessen
Goethe-Universität: Zu viele Studienplätze vergeben: Widerspruch angekündigt
Regional hessen
Goethe-Universität: Zulassungspanne an Frankfurter Uni: Verfahren abgeschlossen