Mehr als 20.000 ukrainische Schüler in Niedersachsen

20.455 ukrainische Schülerinnen und Schüler waren Ende Oktober an Niedersachsens Schulen gemeldet. Zu Beginn des Schuljahres hat die Zahl neuer Anmeldungen noch einmal einen deutlichen Sprung gemacht. Anfang September waren es mehr als 16.000. In Bremen waren zuletzt 1936 Schüler registriert.
Medizinische Masken und Schultaschen hängen in einer Schulgarderobe. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Bundesweit scheint sich die Zahl ukrainischer Kinder und Jugendlicher an Schulen um die Marke von 200.000 einzupendeln. Die Kultusministerkonferenz (KMK) meldete am Mittwoch 197.268 Schüler. Die Länder melden die angemeldeten Schüler wöchentlich an die KMK.

Die meisten Schülerinnen und Schüler sind bisher in Nordrhein-Westfalen (37.504), Bayern (29.268) und Baden-Württemberg (27.814) untergekommen. Insgesamt gibt es in Deutschland etwa elf Millionen Schülerinnen und Schüler. Der Zuwachs um rund 200.000 Schüler innerhalb weniger Monate stellt das durch Lehrkräftemangel belastete Schulsystem vor große Herausforderungen, wie Bildungsgewerkschaften und Lehrerverbände bereits Anfang Oktober bestätigt hatten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: BVB schlägt Bochum - Can trifft kurios
Job & geld
BGH-Urteil: Patient kann vor OP auch auf Bedenkzeit verzichten
Games news
Featured: Dragon Ball Z: Kakarot – Ultra-Instinct freischalten, so geht’s
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?
Games news
Featured: One Piece: Odyssey – die besten Mods aus der Community
Das beste netz deutschlands
Keinen Dienstleister nehmen: Darum sollten Sie Ihre Online-Verträge selbst kündigen
Auto news
Alkoholverbot in der Binnenschifffahrt: Der Kapitän muss zur Blutprobe
Das beste netz deutschlands
Featured: #Erdbebenhilfe: Vodafone unterstützt die Betroffenen der Katastrophe in der Türkei und Syrien