Bremer Schuldenuhr tickt weiter vorwärts

12.05.2022 Die Bremer Schuldenuhr tickt etwas langsamer als zuletzt, aber nach Auffassung des Steuerzahlerbundes immer noch zu schnell. Vorstandsmitglied Carl Kau stellte die digitale Uhr im Stadtzentrum am Donnerstag auf neue Zahlen um. Im Jahr 2022 wird das kleinste Bundesland weitere 668 Millionen Euro Kredite aufnehmen und am Ende mit 22,82 Milliarden Euro verschuldet sein. Das entspricht einer rechnerischen Zunahme von 21,80 Euro pro Sekunde.

Die Bremer Schuldenuhr nach neu umgestellter Berechnungen. © Melissa Erichsen/dpa

Kau kritisierte, dass die Bremer Schuldenaufnahme im vergangenen Jahr unnötig hoch gewesen sei. Tatsächlich habe das Land 1,18 Milliarden Euro mehr eingenommen als geplant, wobei die Ausgaben im Plan geblieben seien. So habe der Senat sogar 400 Millionen Euro in Rücklagen eingestellt. «Das Ansparen so hoher Rücklagen nährt bei uns den Verdacht, dass sich der Senat womöglich ‘Speck anfressen‘ möchte», sagte der Vertreter vom Bund der Steuerzahler.

Finanzsenator Dietmar Strehl (Grüne) sah sich das Umstellen der Uhr im Stadtzentrum an. «Wir ducken uns nicht weg», sagte er. Es bleibe das Ziel, keine Schulden mehr zu machen und die Schuldenbremse einzuhalten, sagte eine Sprecherin. 2019 war die Bremer Schuldenuhr zwischenzeitlich sogar rückwärts gelaufen. Ab 2020 hat Bremen zum Abfedern der Corona-Pandemie aber wieder Schulden gemacht.

© dpa

Weitere News

Top News

2. bundesliga

Zum Abschied von Uwe Seeler: Beckenbauer-Brief: «Du bleibst für immer unvergessen»

Musik news

Berlin: «Familie wieder zusammen»: Seeed mit Open-Air-Marathon

Tv & kino

Medien: RBB-Affäre führt zu weiteren personellen Konsequenzen

Familie

57.000 Produkte: Studie zeigt Umweltauswirkungen tausender Lebensmitteln auf

People news

Leute: Trauer um «Grease»-Star Olivia Newton-John

Das beste netz deutschlands

Tipps für Eltern: Kinderfotos im Netz anonymisieren oder Zugriff beschränken

Das beste netz deutschlands

Android-Phone: Hype-Smartphone Nothing Phone 1: Guck mal, wer da blinkt!

Handy ratgeber & tests

Featured: James-Webb-Aufnahmen in VR: Die Bilder des Weltraumteleskops kannst Du jetzt auch in Virtual Reality bestaunen

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Finanzen: Niedersachsen: 2021 mehr Geld eingenommen als veranschlagt

Regional niedersachsen & bremen

Senat: Finanzierungslücke im Bremer Haushalt fast geschlossen

Regional niedersachsen & bremen

Haushalt: Berlin plant 2022 mit 36,5 Milliarden Euro

Regional hamburg & schleswig holstein

Finanzen: Senat legt Entwurf für Doppelhaushalt 2023/24 vor