Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Emder Filmfest mit kanadischem Drama «Sweetland» eröffnet

In Ostfriesland ist wieder Zeit für großes Kino: Beim Internationalen Filmfest in Emden und auf Norderney sind in den kommenden Tagen mehr als 80 Filme zu sehen - erstmals auch aus Kanada.
Internationales Filmfest Emden-Norderney
Flaggen mit der Aufschrift "Internationales Filmfest Emden-Norderney". © Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Im neuen Emder Festspielhaus ist am Mittwochabend die 34. Ausgabe des Internationalen Filmfestes in der ostfriesischen Seehafenstadt gestartet. Ein «richtig großes internationales Kinoprogramm» versprach Festivalleiter Edzard Wagenaar für das einwöchige Filmfestival in Emden und auf der Nordseeinsel Norderney. In diesem Jahr weite das Festival, das traditionell einen Schwerpunkt auf nordwesteuropäisches Kino hat, seinen Fokus hinüber über den Atlantik. «Erstmals in der Geschichte des Filmfestes präsentieren wir Filme aus Kanada», sagte Wagenaar. 

Passend dazu wurde das Festival vor rund 800 Kinofans mit der Europapremiere des kanadischen Films «Sweetland» eröffnet. Der Film von Regisseur Christian Sparkes, der zur Eröffnung auch nach Emden kam, erzählt die Geschichte eines Einwohners einer abgelegenen Fischersiedlung in Neufundland, der sich dagegen wehrt, dass die Siedlung aufgelöst werden soll. Die Premiere wurde auch in einem Emder Kino gezeigt. 

Insgesamt 51 Lang- und 34 Kurzfilme sind in diesem Jahr im Festivalprogramm zu sehen. Als prominente Gäste werden unter anderem die Schauspieler Nina Petri, Oliver Mommsen und Lars Eidinger erwartet. Eidinger erhält bei der Filmpreis-Gala am Sonntag (9. Juni) den Emder Schauspielpreis. 18 Filme gehen ins Rennen um den mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreis, den Score Bernhard Wicki-Preis. Insgesamt wird in acht Wettbewerben ein Preisgeld von 65.500 Euro ausgelobt. 

Der Chef der niedersächsischen Staatskanzlei und Aufsichtsratsvorsitzende der Filmförderungsgesellschaft Nordmedia, Jörg Mielke, lobte die familiäre Atmosphäre des Filmfestes. Gleichzeitig zähle es gemessen an den Besucherzahlen inzwischen zu den zehn größten Festivals in Deutschland. Es ziehe zudem jedes Jahr auch bekannte Schauspieler und Filmemacher nach Ostfriesland. «Das zeichnet aus, welches Standing das Filmfest Emden-Norderney hat», sagte Mielke. Die Veranstalter erwarten zu der diesjährigen Ausgabe wie im Vorjahr mehr als 20.000 Besucherinnen und Besucher.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Neu auf dem Grünen Hügel? Tipps für Festspiel-Einsteiger
Staatsoper Unter den Linden Berlin - Matthias Schulz
People news
Intendant Matthias Schulz: Oper ist beste Demokratieübung
Erstes Deutschland-Konzert der britischen Band Coldplay
Musik news
Lichtermeer und Sommerregen - Coldplay spielt in Düsseldorf
Weltweite IT-Ausfälle - Los Angeles International Airport
Internet news & surftipps
Wie ein Fehler weltweite Computerprobleme auslöste
Weltweite IT-Ausfälle - Symbolbild
Internet news & surftipps
Debakel für IT-Sicherheitsfirma Crowdstrike
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix gewinnt acht Millionen Kunden hinzu
Timmo Hardung
1. bundesliga
Rassismus-Vorwürfe gegen Eintracht-Jugendspieler
Flugverkehr am BER eingestellt
Reise
Technische Probleme an Flughäfen: Das sind ihre Rechte