Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Drohnen sollen bei Reparatur von Offshore-Windanlagen helfen

Am Nationalen Erprobungszentrum in Sachsen-Anhalt fliegen in diesen Tagen die Drohnen um die Wette. Mit handelsüblichen Drohnen haben sie nichts zu tun: Es geht um lange Strecken auf hoher See.
Drohnen testen in Cochstedt Einsatz an Offshore-Anlagen
Anke Kaysser-Pyzalla, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), begrüßt die Gäste auf der Offshore Drohne Challenge am DLR-Standort Cochstedt. © Matthias Bein/dpa

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) testet zusammen mit dem Energieunternehmen EnBW den Einsatz von Drohnen für Offshore-Windkraftanlagen. Die langen Anfahrtswege mit Schiffen oder der Transport mit Helikoptern machten die Wartung und Reparatur von Windkraftanlagen zu einer Herausforderung, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung. Drohnen könnten künftig dafür eingesetzt werden, Werkzeug, Material, aber auch Personal schneller und kostengünstiger zu den Windparks zu bringen. Am Nationalen Erprobungszentrum für unbemannte Luftsysteme des DLR in Cochstedt (Sachsen-Anhalt) treten am Mittwoch und Donnerstag mehrere internationale Drohnenunternehmen in einem Wettbewerb gegeneinander an, um ihre Technik zu präsentieren. 

«Mit ferngesteuerten Drohnen und unbemannten, autonomen Luftfahrtsystemen bricht ein neues Flugzeitalter an», sagte die Staatssekretärin beim Bundesministerium für Digitales und Verkehr, Daniela Kluckert (FDP). Sei es beim Transport von Schwerlasten oder der Bergung von Menschen: Der Einsatz von Drohnen revolutioniere viele Bereiche. Bereits heute sind nach Angaben von EnBW und DLR kleinere Drohnen in Offshore-Windparks im Einsatz. So könnten mithilfe von Wärmebildkameras Schäden an Rotorblättern entdeckt werden. Allerdings seien Reichweite und Nutzlast derzeit noch begrenzt. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt gehe es jetzt darum, Zukunftsperspektiven zu untersuchen. Denn für den Ersatz von Schiffstransporten seien Flüge von bis zu 100 Kilometern und mit einem Gewicht von 200 Kilogramm nötig. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Erstes Deutschland-Konzert der Sängerin Taylor Swift
Musik news
«Schön, euch zu sehen»: Taylor Swift grüßt Fans auf Deutsch
Konzert der Sängerin Taylor Swift - Gelsenkirchen
People news
Taylor Swift in Gelsenkirchen eingetroffen
Wolfgang Flatz und Johann König
Kultur
Künstler Wolfgang Flatz heilt eine Jugendsünde
Eine Person entnimmt Airpods aus ihrem Case
Das beste netz deutschlands
Airpods: So koppelt man Ersatzstöpsel
Zwei junge Männer auf einer Couch
Das beste netz deutschlands
Neue WhatsApp-Funktion: Kontakte und Gruppen favorisieren
Tiktok
Internet news & surftipps
Regeln für Tech-Giganten: Tiktok verliert vor EU-Gericht
Deutschland - Österreich
Fußball news
Kreuzbandverletzung: Oberdorf fällt für Olympia aus
Internationale Währungen
Job & geld
Geldautomat im Ausland: Euro oder Landeswährung?