16. Sieg in Serie für Kovac: «Ich liebe diesen Wettbewerb»

Niko Kovac baut seine beeindruckende Pokal-Bilanz auch als Trainer des VfL Wolfsburg aus. Der 2:1-Sieg bei Eintracht Braunschweig war für den 51-Jährigen bereits der 16. Erfolg nacheinander in diesem Wettbewerb. Eine längere Siegesserie im DFB-Pokal gelang seit der Gründung der Bundesliga nur dem legendären Hennes Weisweiler, der zwischen 1976 und 1978 mit dem 1. FC Köln 17 Pokalspiele am Stück gewann.
Trainer Niko Kovac gibt ein Interview. © Swen Pförtner/dpa/Archivbild

«Der Pokal ist etwas Besonderes. Ich liebe diesen Wettbewerb. Es geht immer um Alles», sagte Kovac am Dienstagabend nach dem Braunschweig-Spiel. «Was ich jetzt Besonderes mache? Wenn ich das wüsste. Berlin ist meine Heimat. Vielleicht ist das der Grund.»

Im Berliner Olympiastadion findet jedes Jahr das Endspiel des DFB-Pokals statt. Kovac gewann den Wettbewerb als Trainer 2018 mit Eintracht Frankfurt und 2019 mit dem FC Bayern München.

Bereits 2017 erreichte er mit der Eintracht das Finale gegen Borussia Dortmund und verlor mit 1:2. Das ist in 22 DFB-Pokalspielen als Trainer bislang seine einzige Niederlage. Auch AS Monaco führte der frühere kroatische Nationalcoach 2021 in das Endspiel des französischen Pokals, unterlag dort aber mit 0:2 gegen Paris Saint-Germain.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Musik news
Musik: Glücklicher Schlagersänger - Tony Marshall wird 85 Jahre alt
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
People news
Royals: Niederländischer König muss weiter keine Steuern zahlen
Auto news
Beim Putzen nicht vergessen: Kennzeichen muss stets lesbar sein
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose