Schiefer Moleturm in Bremerhaven steht noch

Noch steht er, der vom Einsturz bedrohte schiefe Moleturm an der Einfahrt zum Fischereihafen in Bremerhaven. Die Mole sei nicht weiter abgesackt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Nach vorläufiger Planung soll die rote Kuppel des schiefstehenden Moleturms am Samstag von Sachverständigen untersucht werden. Das teilte der Sprecher des Hafenbetreibers Bremenports mit. Für die Untersuchung solle ein Ponton - eine schwimmende Plattform - genutzt werden, auf dem zwei Kräne stehen. Die Sachverständigen sollen den Angaben zufolge in Arbeitskörben zur der Kuppel herabgelassen werden.
Der schief stehende Moleturm. Teile der Nordmole in Bremerhaven sind in der Nacht zum Donnerstag eingesackt. © Sina Schuldt/dpa

Mit der Begutachtung solle herausgefunden werden, ob und wie sich die denkmalgeschützte Kuppel unbeschadet von dem Mauerwerk des Turms lösen lasse. Falls keine neuen Probleme auftreten, soll die Kuppel Ende kommender Woche abgebaut werden. Danach soll der Turm abgetragen werden.

In der Nacht zum Donnerstag hatte sich die Nordmole, an deren Spitze der Turm steht, abgesenkt. Der rund 20 Meter hohe Turm befindet sich seitdem in einer bedrohlichen Schieflage.

Die Nordmole mit dem Leuchtfeuer ist eines der Wahrzeichen von Bremerhaven. Nach Angaben der Stadt steht das Seezeichen, das 1914 in Betrieb genommen wurde, seit 2001 unter Denkmalschutz. Die Nordmole ist Eigentum des Landes Bremen, der Turm mit seinem aktiven Leuchtfeuer gehört der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Die Mole und auch der Molenkopf, auf dem der Turm steht, sind nach Angaben von Bremenports auf Holzpfählen gegründet.

Das Absacken der Nordmole ereignet sich ausgerechnet zu den maritimen Tagen, dem Hafenfest der Stadt an diesem Wochenende. Mehr als 80 verschiedene Segel-, Motor- und Dampfschiffe sollen zu sehen sein.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Transfer: Bericht: Saudischer Club will Superstar Ronaldo verpflichten
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara ist tot
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
People news
Britische Royals: Persönlicher Brief von Königin Elisabeth II. versteigert
People news
Schauspielerin: Anne Hathaway: Glamouröses Bild von mir ist nur Fassade
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Auto news
Hochlauf der E-Mobilität: Verträgt das Stromnetz Millionen Wallboxen?
Internet news & surftipps
Kurznachrichtendienst: Musk verspricht «Amnestie» für gesperrte Twitter-Konten
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Bremerhaven: Schiefer Moleturm steht noch
Regional niedersachsen & bremen
Baudenkmal: Moleturm in Bremerhaven: Demontage voraussichtlich ab Montag
Regional niedersachsen & bremen
Bremerhaven: Moleturm droht zu stürzen: Rückbau ab Wochenende?
Regional niedersachsen & bremen
Denkmal: Schiefer Turm in Bremerhaven: Kuppel soll gelöst werden
Panorama
Wahrzeichen: Moleturm in Bremerhaven droht umzustürzen
Panorama
Denkmal: Schiefer Turm in Bremerhaven wird untersucht
Regional niedersachsen & bremen
Bremerhaven: Kuppel von schiefem Moleturm in Bremerhaven endlich geborgen
Regional niedersachsen & bremen
Bremerhaven: Vorbereitungen zur Abnahme der Kuppel von Moleturm laufen