Polizei befreit 22 Hunde aus vermülltem Wohnhaus

Die Behörden haben 22 Hunde aus einem vermüllten Wohnhaus im Landkreis Celle befreit. Die Tiere seien bei der Durchsuchung des Hauses und dazu gehörenden Grundstücks in Hohne entdeckt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die 29-jährige Bewohnerin stand im Verdacht, unter anderem ein Auto und Einrichtungsgegenstände unterschlagen zu haben. Weil es einen Hinweis auf nicht artgerechte Haltung von Hunden gab, wurde das Veterinäramt hinzugezogen.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Tatsächlich fanden die Einsatzkräfte die unterschlagenen Gegenstände und beschlagnahmten sie. Die Tiere - darunter sieben Kampfhunde - wurden in verschiedenen Tierheimen untergebracht. Gegen die 29-Jährige wird jetzt auch wegen Beleidigung und Bedrohung ermittelt. Die Frau habe die Beamten und Tierheim-Mitarbeiter während der Durchsuchung am Dienstag verbal angegriffen, sagte ein Polizeisprecher.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: «Fantasielos»: Leverkusen wartet auf Schick
Tv & kino
Hollywood: «Gladiator»-Fortsetzung soll 2024 ins Kino kommen
Tv & kino
Justiz: Iran: «Taxi Teheran»-Regisseur Jafar Panahi auf Kaution frei
People news
Mit 88 Jahren : Modesesigner Paco Rabanne gestorben
Internet news & surftipps
Internet: Twitter bringt neues Bezahl-Abo nach Deutschland
Das beste netz deutschlands
Featured: Das sind die 5 besten ChatGPT-Alternativen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen
Auto news
Daimler Freightliner Supertruck II: Gegen den Widerstand