Schädelprellung bei Pieper: Keine lange Pause

Neuzugang Amos Pieper von Werder Bremen muss nach seiner Kopfverletzung beim 2:2 gegen den VfB Stuttgart nicht für längere Zeit pausieren. Der 24 Jahre alte Abwehrspieler habe sich bei einem Zusammenprall eine Schädelprellung zugezogen, teilten die Hanseaten am Samstagabend mit. Eine CT-Untersuchung habe keine weiteren Verletzungen ergeben. Damit werde Pieper in den nächsten Tagen individuell trainieren, um danach wieder ins Teamtraining einzusteigen, hieß es weiter. Der frühere Bielefelder war in der Halbzeit ausgewechselt worden.
Bremens Amos Pieper in Aktion. © Robert Michael/dpa/Archivbild
© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Champions League: Bayern mit «Hunger und Energie» in BVB-Woche
Musik news
Österreichische Band: Neues Album von Wanda - und ein schwerer Verlust
Tv & kino
Indigene Aktivistin : US-Schauspielerin Sacheen Littlefeather gestorben
People news
Ein König im Schottenrock: Charles III. in Schottland unterwegs
Auto news
Maserati Gran Turismo: Schön elektrisch
Internet news & surftipps
Finanzen: Bitcoin: Virtuelles Schürfen wird immer klimaschädlicher
Handy ratgeber & tests
Featured: Archero-Tipps: Gibt es Cheats oder Promo-Codes für das Handyspiel?
Handy ratgeber & tests
Featured: Gibt es Promo-Codes im Oktober 2022 zu RAID: Shadow Legends?
Empfehlungen der Redaktion
1. bundesliga
Bundesliga: Werder mit Pieper und Ducksch zum Spiel nach Dortmund
1. bundesliga
Bundesliga: Eintracht-Verteidiger N'Dicka sah aus wie «Rocky Balboa»
1. bundesliga
Saisonvorbereitung: Testspielpleiten für BVB und Schalke - Sieg für Köln
Regional niedersachsen & bremen
Bundesliga: Stark vor Startelf-Debüt: «Er brennt auf seinen Einsatz»
Regional hamburg & schleswig holstein
2. Bundesliga: HSV-Stürmer Jatta fällt lange aus: Verein muss nachbessern
1. bundesliga
1. Spieltag: Zwei Punkte zu wenig: Werders überzeugende Rückkehr
Regional niedersachsen & bremen
Volleyball: Probleme im Mittelblock: BR Volleys vorerst ohne Jendryk
Regional niedersachsen & bremen
Ausfälle: Hertha mit Sorgen: Pause für Schwolow, Bangen um Stark