Fast 15.000 Tickets für Frauen-Hit Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg hat für das Spitzenspiel der Frauen-Bundesliga gegen den FC Bayern München am Sonntag (14.00 Uhr/MagentaSport) bereits 14.700 Tickets verkauft. Dies sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter beim deutschen Meister, in einer Medienrunde am Montag. «Das ist richtig klasse zum jetzigen Zeitpunkt», urteilte der 54-Jährige und verwies darauf, dass erst diese Woche verstärkt Werbung betrieben werde und die Partie mitten in die Herbstferien falle.  
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Die Begegnung zwischen den beiden Champions-League-Teilnehmern, die diese Woche in die Gruppenphase starten, findet in der 30.000 Fans fassenden Volkswagen Arena statt, wo normalerweise die Männer des VfL spielen. Dabei treffen zahlreiche Spielerinnen aus dem Kader des deutschen Vize-Europameisters aufeinander. 

Die ersten drei Heimspiele in der Königsklasse gegen SKN St. Pölten (Donnerstag, 18.45 Uhr/DAZN) sowie gegen AS Rom am 8. Dezember und gegen Slavia Prag am 16. Dezember finden im kleineren AOK Stadion statt. «Bei der aktuellen Gruppenkonstellation bleiben wir im AOK Stadion, wir fühlen uns da sehr wohl», sagte Kellermann. Dass der Umzug in das große Stadion funktioniere, hätten in der Vergangenheit die Königsklassen-Spiele gegen den FC Barcelona und gegen den FC Arsenal gezeigt.   

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Eishockey: DEB-Coach Kreis brennt für neuen Job
Familie
Eltern sind gefragt: Von Podcast bis Musik: Was hört mein Kind sich an?
Tv & kino
Featured: Die besten Film-Podcasts: Quadrataugen, Cinema Strikes Back, Logenplatz und Co.
Tv & kino
Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschutz: EU-Kommission: Online-Shops manipulieren oft
Musik news
Mit 81 Jahren: Motown-Sänger und Songschreiber Barrett Strong gestorben
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16.3: So kannst Du einen Sicherheitsschlüssel zur Apple ID hinzufügen
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette