Technischer Defekt wohl Ursache für tödlichen Wohnungsbrand

Ein technischer Defekt war wahrscheinlich die Ursache für den tödlichen Brand am Samstag in einem Mehrfamilienhaus in Hameln. Bei dem Feuer war ein sechsjähriges Kind ums Leben gekommen, vier Geschwisterkinder wurden teils schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, fanden Brandermittler der Polizei Hameln sowie Sachverständige des LKA Niedersachsen am Dienstag Hinweise auf den Defekt in der Unterverteilung der Elektroinstallation.
Auf dem Einsatzfahrzeug ist in gelber Farbe der Schriftzug «Feuerwehr» zu lesen. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Zwei drei und vier Jahre alte Kleinkinder sollen außer Lebensgefahr sein, hieß es weiter. Die 23 Jahre alte Mutter wurde bereits am Montag zusammen mit ihrem acht Monate alten Sohn aus dem Krankenhaus entlassen. Zum Gesundheitszustand des 27 Jahre alten Vaters und eines 19 Monate alten Sohnes konnte die Polizei keine Angaben machen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Medien: Hoffenheim trennt sich von Trainer Breitenreiter
People news
Bühne: Trauer um Regisseur Jürgen Flimm
Tv & kino
Schauspieler : Fraser hat vor Oscars «Schmetterlinge im Bauch»
Musik news
Schlagerstar: Ikke Hüftgold beim ESC-Vorentscheid dabei
Handy ratgeber & tests
Featured: Google Pixel 8: Welche Upgrades spendiert Google seinem Top-Smartphone?
Testberichte
Kurztest: Suzuki Vitara Dualjet 1.5 Hybrid: Besser spät als nie
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich