Feuer am Brocken: Mehr Löschtrupps vor Ort

Die Löscharbeiten bei dem Großbrand am Brocken im Harz sollen auch am Mittwoch fortgeführt werden. Zwei weitere 30 Mann Teams sollen mit Hubschraubern in das unzugängliche Gebiet zur Brandbekämpfung gebracht werden, sagte ein Sprecher des Landkreises Harz. Auch die Löschflugzeuge und Löschhubschrauber werden weiter eingesetzt.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Das Feuer hatte sich zuletzt weiter ausgebreitet. «Nach Auswertung der letzten Wärmebilder des Erkundungshubschraubers, ist eine Brandausbreitung auf 160 Hektar festzustellen», sagte ein Sprecher des Landkreises Harz. Die Aussage, dass der Brand unter Kontrolle sei, habe aber Bestand. Insgesamt sieben Löschhubschrauber und zwei Löschflugzeuge kämpfen aktuell gegen die Flammen. Das Gelände gilt als schlecht zugänglich.

Das Feuer war am Samstag am sogenannten Goetheweg in der Nähe des Aussichtspunktes Goethebahnhof entdeckt worden. Die Brandursache ist noch unklar. Der Goetheweg zum Brocken gilt als einer der am meisten frequentierten Wanderwege im Nationalpark Harz. Der Landkreis hat den Katastrophenfall ausgerufen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Eishockey: Dreijahres-Vertrag für Kreis als DEB-Coach
People news
Paul Burrell : Nach Krebsdiagnose: Dianas Butler ruft zur Vorsorge auf
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette
Reise
Sicher auf der Piste: So muss ein Skihelm sitzen
Tv & kino
Featured: Lockwood & Co.: Das Ende erklärt und Ausblick auf Staffel 2
Internet news & surftipps
Medizintechnik: Philips streicht nach Milliardenverlust weitere 6000 Stellen
Tv & kino
Süskorea: «Die Frau im Nebel»: Regiepreis in Cannes für Park Chan-wook
Das beste netz deutschlands
Zahlen, Zeichen, Eselsbrücken: Tipps für einen guten Passwortschutz - so geht's